Bild: Linda Barth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nun hat auch Homburgs größter Stadtteil Erbach einen Bücherschrank. Vor wenigen Tagen wurde dieser von der Quartiersmanagerin Elena Burgard zusammen mit der Beigeordneten Christine Becker, der Schulleiterin der Langenäcker Grundschule, Annabelle Herzog, dem Team von Metallbau Wilden, die den Schrank gefertigt haben, sowie Friedrich Burgard von der Stadtteilkonferenz „Lebendiges Erbach“ eröffnet.

Bis der Schrank stand, dauerte es etwa ein halbes Jahr. „Es ist mir wichtig, dass alle Bürgerinnen und Bürger im Quartier Zugang zu kostenlosen Büchern bekommen. Lesen und Literatur sind wichtige Grundpfeiler gesellschaftlicher Teilhabe. Das Motto ‚Eins nehmen und eins geben‘ trägt außerdem dazu bei, Dinge wiederzuverwenden und Ressourcen zu schonen“, betonte Elena Burgard bei der Einweihung des gut gefüllten Bücherschranks.

Anzeige

Über einen längeren Zeitraum hinweg wurden Bücher gesammelt, die schon am Tag der Eröffnung gerade bei den Kindern auf großes Interesse stießen. Das Prinzip Bücherschrank sieht vor, dass sich Lesebegeisterte Bücher kostenlos entnehmen können. Was ausgelesen ist oder nicht mehr benötigt wird, kann wieder in den Schrank gestellt werden.

Das Projekt wurde durch den Verfügungsfonds der Stadtteilkonferenz „Lebendiges Erbach“ im Rahmen des Städtebauförderprogrammes „Soziale Stadt“ realisiert. Der Schrank steht in der Thomastraße gegenüber der Kindertagestätte und der Kirche Maria vom Frieden.

Bei Fragen zum Bücherschrank oder zu Projekten der Stadtteilkonferenz und des Verfügungsfonds können sich Interessierte an die Quartiersmanagerin Elena Burgard wenden unter www.lebendiges-erbach.de/quartiersmanagement sowie telefonisch unter 06841/9898587.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelGersheim-Bliesdalheim | Verkehrsunfall mit tödlich verletztem Motorradfahrer und zwei schwer verletzten Personen
Nächster ArtikelSARS-CoV-2 kann das Chronische Fatigue-Syndrom auslösen – Charité-Studie liefert Belege für lang gehegte Annahme

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.