Am Morgen (14.09.2020) teilten Angestellte eines Pflegedienstes gegen 08:00 Uhr der Polizei über Notruf mit, dass bei einer zu pflegenden 80-Jährigen auf Klingeln nicht geöffnet wird. Zusammen mit den Einsatzkräften der PI Sulzbach wurde die Wohnung betreten und die Frau tot aufgefunden.

In der Wohnung befand sich auch der zunächst nicht ansprechbare 58-jährige Sohn der Verstorbenen. Dieser hatte ersten Erkenntnissen zufolge versucht, sich durch die Einnahme von Medikamenten das Leben zu nehmen. Erste Anhaltspunkte ergaben den Verdacht, dass der Sohn die 80-Jährige umgebracht hat. Er selbst gab vor Ort an, seine Mutter getötet zu haben. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.

Durch die Staatsanwaltschaft wurde der Antrag zum Erlass eines Unterbringungsbefehls gestellt. Die gestern bei der Gerichtsmedizin Homburg durchgeführte Obduktion bestätigte, dass die Frau durch Gewalteinwirkung gegen Hals und durch mehrere Messerstiche in den Oberkörper getötet wurde. Die Ermittlungen dauern an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.