Kursteilnehmerin beim Sensen - Bild: Christian Stein

Das Mähen mit der Sense zählt mit zu den ältesten Kulturtechniken des Menschen und hat eine sehr lange Tradition. Aber wie geht man mit einer Sense um, wie dengelt und mäht man richtig? Einblicke in dieses Handwerk erhält man beim „Sensenkurs“ am Mittwoch, dem 29. Juni, ab 18 Uhr in der Streuobstwiese von Haus Lochfeld in Wittersheim.

Kursleiter Gerhard Niklas hält für die Kursteilnehmenden eine Fülle von Tipps, Kniffen und Hilfestellungen zum richtigen Gebrauch der Sense und zum leichten Mähen bereit. Er erläutert und zeigt, wie man eine Sense oder Sichel durch Dengeln und Wetzen so schärft, dass man mit ihr, etwas Übung vorausgesetzt, leicht und kostengünstig seine Wiese mähen und darüber hinaus auch seiner Umwelt beim „meditativen“ Sensen Lärm, Benzingestank und Qualm ersparen kann. Im Anschluss stellt Gerhard Niklas die richtige Technik des Mähens in Theorie und Praxis vor. Dengeln und Mähen sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter Anleitung möglichst mit ihrem eigenen Gerät in diesem Praxiskurs üben.

Kursteilnehmerin beim Dengeln – Bild: Christian Stein

Die Teilnehmerzahl des circa 90-minütigen Kurses ist begrenzt. Die Teilnahmegebühr beträgt drei Euro pro Person. Eine Anmeldung bis spätestens Montag, dem 27. Juni, beim Saarpfalz-Kreis per Telefon unter (06841) 104-7228 oder per E-Mail an haus-lochfeld@saarpfalz-kreis.de ist erforderlich. Dort gibt es weitere Informationen (auch eine Anfahrtsbeschreibung) zum Angebot des Kulturlandschaftszentrums. Wegen der begrenzten Parkmöglichkeit am Haus wird gebeten Parkplätze im Umfeld anzufahren oder Fahrgemeinschaften zu bilden.

Vorheriger ArtikelHomburg | PKW-Brand in der Nähe des Campingplatzes Königsbruch
Nächster ArtikelHistorische Fahrzeuge in der Fußgängerzone – Oldtimertreffen in St. Ingbert

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.