In der Zeit vom 17.02. bis 21.02.2020 wird der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) Gehölzarbeiten entlang der B 423 durchführen. Betroffen ist ein ca. zwei Kilometer langer Streckenabschnitt zwischen Einöd und Webenheim.

Eine fachliche Begutachtung der Allee hat ergeben, dass insgesamt 37 stärkere Linden und Birken aufgrund unzureichender Restwandstärke im Stamm bruchgefährdet sind und auf die Fahrbahn stürzen können. Zur Wahrung der Verkehrssicherheit hat der LfS gemeinsam mit dem Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz als Untere Naturschutzbehörde die Entnahme der betroffenen Bäume beschlossen. Dabei wurden auch die artenschutzrechtlichen Belange in Form eines tierökologischen Gutachtens berücksichtigt. Die entstehenden Lücken sollen durch zeitnahe Ersatzbepflanzung geschlossen werden. Damit soll der „Alleencharakter“gewahrt bleiben.

Während der Bauzeit ist eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn in wandernden Abschnitten vorgesehen. Der Verkehr wird einstreifig am jeweiligen Arbeitsfeld vorbeigeführt. Während der Fällung kann es zu kurzzeitigen Vollsperrung kommen.

Mit Rücksicht auf die tägliche Verkehrsbelastung -insbesondere durch den Berufs- und Pendlerverkehr- werden die Arbeiten außerhalb der Verkehrsspitzen ausgeführt. Sie beginnen jeweils  ab 09:00 Uhr und sollen gegen 15:00 Uhr abgeschlossen werden. Der Landesbetrieb für Straßenbau rechnet während der Bauzeit dennoch mit Verkehrsstörungen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten, zu erwartende Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und etwas mehr Fahrzeit einzuplanen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.