Als Teil des Konjunktur- und Krisenbewältigungspakets „Corona-Folgen bekämpfen, Wohlstand sichern, Zukunftsfähigkeit stärken“ stellt der Bund 40 Mio. Euro für das Sofortprogramm zur Attraktivitätssteigerung von Bahnhöfen zur Verfügung.

Am Hauptbahnhof Homburg soll u.a. eine Ausweitung der Taubenvergrämung vollzogen werden, so dass die Aufenthaltsqualität erhöht wird. Die voraussichtlichen Kosten von 130.000 Euro werden über das Sofortprogramm zur Verfügung gestellt.

Dazu der Bundestagsabgeordnete Markus Uhl, Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur:

„Mit dieser Maßnahme wird die Attraktivität des Homburger Bahnhofs für Reisende deutlich gesteigert und im Rahmen des Sofortprogramms kurzfristig ein Konjunkturimpuls für kleine und mittelständische Handwerksbetriebe gesetzt.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.