Start Kultur&Gesellschaft Die Heimat erleben und entdecken: Die neue Übersichtskarte des Biosphärenreservates Bliesgau

    Die Heimat erleben und entdecken: Die neue Übersichtskarte des Biosphärenreservates Bliesgau

    Nicht nur im Sommer fragen sich viele: Wohin in den Urlaub? Zur Auswahl bietet unsere globalisierte und motorisierte Gesellschaft viele Möglichkeiten. Doch wenn man sich in seiner Heimat einmal umschaut, kann man feststellen: auch in der eigenen Region gibt es unzählige Angebote zum Erholen, Entdecken und Erleben! Und wer sowieso zu Hause bleibt, wird jede Menge Möglichkeiten finden, die Ferienzeit zu gestalten. Damit dies nun einfacher wird, hat der Biosphärenzweckverband Bliesgau heute eine Übersichtskarte mit Freizeitangeboten aus dem Biosphärenreservat herausgebracht.
    marienhof-1100531
    Freude über die neue Karte (v.l.n.r.): Doris Gaa, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Saarpfalz, Dr. Theophil Gallo, Vorsteher des Biosphärenzweckverbandes, Holger Zeck, Umweltministerium, Dr. Gerhard Mörsch, Saarpfalz-Kreis, Jan Faßbender, Biosphärenzweckverband, Gabriele Geiger, Heilpflanzenschule Marienhof und Annika Hamm, Biosphärenzweckverband.
    marienhof-1100524
    v.l.n.r.: Holger Zeck (Umweltministerium) und Dr. Gerhard Mörsch (Saarpfalz-Kreis)
    Die meisten Pressetermine finden in geschlossenen Räumen statt. Doch wenn es um das Biosphärenreservat Bliesgau geht, liegt es nahe, einen Ort zu wählen der „passt“. Die „Heilpflanzenschule Marienhof“ von Gabriele Geiger in Homburg-Einöd ist so ein Ort. Unter einer schattigen Esskastanie wurde die Übersichtskarte vorgestellt. Darauf befinden sich übersichtlich zahlreiche ausgewählte Vorschläge zu regionalen Produkten & gastronomischen Angeboten, zu Unterkünften, Naturerlebniswanderungen und Bildung für nachhaltige Entwicklung aller „Partner des Biosphärenreservates Bliesgau“. Die meisten dieser Angebote lassen sich klimafreundlich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Dr.Mörsch (Saarpfalz-Kreis) zeigte sich von der neuen Broschüre schon mal begeistert: „Es ist beachtlich, wieviele Betriebe und Institutionen schon mitmachen, denn diese sind  wichtige Botschafter für das Biosphärenreservat Bliesgau. Wir möchten diese Idee noch ausweiten und auch Interessenten aus dem Handwerk, der Industrie und dem Gewerbe für die Biosphäre begeistern.“
    Der Marienhof in Einöd - ein Ort zum erleben und entdecken
    Der Marienhof in Einöd – ein Ort zum erleben und entdecken
    Auch Landrat Dr.Theophil Gallo unterstrich die Bedeutung der Biosphäre für den Saarpfalz-Kreis: „Tourismus ist eine große Chance die wir für die Zukunft haben. Denn das Biosphärenreservat Bliesgau ist greifbar und erlebbar. Daher müssen wir mehr Menschen aus der Region für die Biosphäre sensibilisieren und neue Unternehmen als Botschafter gewinnen.“

     

    Gabriele Geiger von der "Kräuterpflanzenschule Marienhof"
    Gabriele Geiger von der „Heilpflanzenschule Marienhof“
    Die Heilpflanzenschule Marienhof ist einer der inzwischen 43 Botschafter, welche auf der Karte und natürlich auch vor Ort zu finden sind. Was alle Partner verbindet: Sie setzen sich aktiv für ihre Heimat ein, indem sie regional und umweltverträglich erzeugte Produkte anbieten. Stolz hält Frau Geiger die Partner-Karte hoch. „Wir wollen als Netzwerk noch weiter zusammen wachsen“, sagt sie. Doch wie wird man Partner der Biosphäre? Dies erläutert Doris Gaa von der Wirtschaftsförderung Saarpfalz: „Man kriegt die Partnerschaft natürlich nicht geschenkt. Die Betriebe müssen hierzu Kriterien erfüllen, die vom Zweckverband aufgestellt wurden. Stichworte sind hier regionale Qualität und Nachhaltigkeit.“ Neben der Auszeichnung erhalten die teilnehmenden Betriebe auch Qualifikations-Programme und können Marketingleistungen des Biosphärenreservat Bliesgau in Anspruch nehmen.
    marienhof-1100551Wie eine solche Partnerschaft und entsprechende Angebote aussehen können, verdeutlicht die neue Übersichtskarte: Zum Beispiel kann man auf einer „Kulinarischen Wanderung“ oder auf einer geführten E-Velo Tour Wohlbekanntes einmal von einer ganz neuen Seite kennenlernen. Bei einem Besuch eines Bauernhofladens, einer der Genussmanufakturen, beim Biosphärenimker, -metzger oder -bäcker lässt sich „erschmecken“, was der Bliesgau zu bieten hat. Wer auswärts isst, erhält bei den Gastronomie-Partnern Speisen mit regionalen Zutaten. Gäste finden in einer der Unterkünfte ihr Bett in der Biosphäre. Für alle Altersklassen bieten sich die Erlebnisangebote der Bildungspartner an. Vom nachhaltigen Floßbau über den Ausflug mit einer Wildnispädagogin bis hin zum Heilkräuterworkshop ist für jeden etwas dabei. Zu guter Letzt bieten die touristischen Infostellen aus dem Partnernetzwerk fachkundige Informationen zu den Sehenswürdigkeiten der Biosphäre, eine eigene Ausstellung zum Biosphärenreservat, ein Eintauchen in die Welt der Kelten und Römer und noch vieles mehr.
    Download Übersichtskarte: Partner Biosphäre
    Links: Partner werden
    Heilpflanzenschule Marienhof
    Biosphäre Bliesgau

     

     

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Bitte kommentieren sie.
    Bitte geben sie ihren Namen ein.