Der Nikolaus mit Knecht Ruprecht, begrüßte Bürgermeister Forster, die Kinder und Erwachsenen beim Weihnachtsmarkt in Bruchhof-Sanddorf Foto: Friedel Simon
Anzeige

Am ersten Adventwochenende hatte der Nikolaus in unseren Ortsteilen viel zu tun. Denn neben Homburg, Reiskirchen oder dem Homburger Tierheim besuchte er auch die vielen Kinder in Bruchhof-Sanddorf beim eintägigen Weihnachtsmarkt, am 1. Adventwochenende.

Das Wetter spielte mit, es blieb trocken von oben und so waren schon weit vor dem Eintreffen von Nikolaus und Knecht Ruprecht viele Besucher auf dem Dorfplatz in Bruchhof-Sanddorf. Eröffnet wurde der Weihnachtsmarkt in Bruchhof-Sanddorf durch einen ökumenischen Gottesdienst, mit Petra Scheidhauer von der evangelischen und Stefan Pappon von der katholischen Kirche, sowie dem Schülerchor, der den Gottesdienst musikalisch mitgestaltete.

Im Anschluss verhalfen Kinder der Grundschule und Kindergartenkinder mit ihren Eltern, dem großen Christbaum auf dem Dorfplatz, mit selbstgebastelten Weihnachtssternen zu einem festlichen Aussehen. Danach konnte man die weihnachtlichen Angebote der teilnehmenden Vereine und Verbände genießen und sich bei Glühwein, Feuerzangenbowle und kalten Getränken, bei Bratwurst, Waffeln und ukrainischen Spezialitäten stärken.

Foto: Friedel Simon

So boten zum Beispiel die ökumenischen Frauen Adventskränze aus eigener Herstellung, sowie feines selbstgebackenes Weihnachtsgebäck. Am Kulturstand konnte man in verschiedenen Büchern schmökern und sie kaufen und nebenan bot ein privater Anbieter allerlei Schönes und Nützliches aus Schafwolle.

Anzeige

Als gegen 18 Uhr der Nikolaus und sein Gefährte, Knecht Ruprecht, aus dem Dunkel des angrenzenden Waldes heraustraten und in Richtung Weihnachtsmarkt gehen wollten, wurden sie freudig von den Kindern begrüßt und ganz schnell waren beide umzingelt. Sie hatten ihre liebe Not, um das kurze Wegstück zum großen Christbaum zurückzulegen. Doch nach einer Weile schafften sie es und gelangten mit ihren schweren Geschenkesäcken zum Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes, um die Kinder zu beschenken.

Foto: Friedel Simon

Zuvor begrüßte der Nikolaus auch die Erwachsenen, sowie Michael Forster, Bürgermeister der Kreisstadt Homburg und dankte den Vereinen mit ihren Helfern für ihr Engagement. Dann war es endlich so weit und jedes Kind erhielt vom Nikolaus und seinem Weggefährten ein kleines Geschenk, etwas Süßes oder einen Schoko-Nikolaus und beide Protagonisten hatten alle Hände voll zu tun.

Im Anschluss unterstützten die Besucher die Bruchhofer Vereine und Verbände, die den weihnachtlichen Markt organisiert hatten, indem sie reichlich Umsatz an den Ständen machten.

Mehr Bilder vom Weihnachtsmarktin Bruchhof-Sanddorf:

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein