Anzeige
Anzeige
Anzeige

Den meisten Familien dürften Traditionen vor allem rund um die Weihnachtszeit wichtig sein. Gemeinsam mit den Großeltern zu Abend zu essen, Rotkohl, Ente und Klöße zu genießen und einen gemütlichen Spaziergang durch die Schneelandschaft zu machen – die Vorfreude, zu erleben, ist meist groß.

Schließlich findet Weihnachten nur einmal jährlich statt, so dass Traditionen wie diese etwas ganz Besonderes und nicht Älltägliches sind. Wer Lust darauf hat, eine neue Tradition zu etablieren, sollte sich dabei einmal näher mit der El Gordo Weihnachtslotterie auseinandersetzen. In Spanien nämlich ist diese nicht mehr aus der Weihnachtszeit wegzudenken und hat sich damit zu einem Ereignis entwickelt, auf das die Spanier sehnsüchtig das ganze Jahr entgegenblicken. 

Die Gewinnchancen gelten als außergewöhnlich hoch

Die spanische El Gordo Weihnachtslotterie gilt, gemessen an der Summe die ausgespielt wird, als größte Lotterie der Welt. Schon seit 1812 an findet Jahr für Jahr eine Ziehung am Morgen des 22. Dezembers statt. Die Gewinne betragen etwa 2,4 Milliarden Euro, was bedeutet, dass rund 70 Prozent der Einsätze ausgespielt werden. Nicht nur die Gewinne der spanischen Weihnachtslotterie El Gordo sind dabei deutlich höher, als es bei den meisten anderen Lotterien der Fall ist, sondern auch die Chancen auf einen Gewinn. Zwar gibt es nur einen ersten Preis in Höhe von 4.000.000 Euro, einen zweiten Preis in Höhe von 1.250.000 Euro und einen Drittplatzierten, der sich über 500.000 Euro freuen kann, jedoch noch zwei vierte Preise in Höhe von 200.000 Euro und acht fünfte Preise über 60.000 Euro. Zusätzlich gibt es ganze 1.794 Preise über 1.000 Euro. Als wenn das nicht alles wäre, können sich auch Teilnehmer freuen, deren Losnummern beispielsweise direkt vor oder nach dem ersten Preis liegen oder deren letzten beiden Ziffern mit dem des dritten Preises übereinstimmen. Stimmt die letzte Ziffer mit der letzten des ersten Preises überein, gibt es immerhin eine Einsatzrückzahlung in Höhe von 200 Euro – so viel, wie ein ganzes Los kostet. 

Auch Spieler aus Deutschland können an der Weihnachtslotterie teilnehmen

In Spanien ist es üblich, Zehntellose für 20 Euro das Stück zu kaufen. Wer seine Gewinnchancen steigern will, kann ein ganzes Los allein kaufen oder sich mit Freunden oder Familienmitgliedern zusammenschließen. Auch mehrere verschiedene Zehntellose mit unterschiedlichen Losnummern zu kaufen, kann die Gewinnchancen steigern. Während in Spanien schon Wochen und Monate vorher lange Schlangen vor den offiziellen Vorverkaufsstellen zu finden sind, haben es Deutsche wesentlich leichter. Entsprechende Lose lassen sich ganz einfach online bei Anbietern wie Lottoland beziehen. Lottoland ist seriös und bietet Kunden die Möglichkeit, bequem und einfach an der Weihnachtslotterie El Gordo teilzunehmen. Lottoland ist legal und bietet dabei keinerlei Nachteile. Im Gegenteil: Nehmen Deutsche an der spanischen Weihnachtslotterie El Gordo über Lottoland teil, müssen diese ihren Gewinn nicht versteuern. Gewinne, die aus Glücksspielen von Lottoland und anderen Anbietern hervorgehen, sind in Deutschland steuerfrei.

Auch wenn die spanische Weihnachtslotterie in Deutschland noch nicht so bekannt ist wie in Spanien selbst, dürfte sich das Blatt bald wenden. Immerhin nehmen immer mehr Menschen außerhalb Spaniens am El Gordo teil und versuchen ihr Glück. Die Ziehung am 22. Dezember lockt damit immer wieder Millionen von Menschen aus aller Welt vor den Fernseher und hat sich damit zu einem echten Spektakel entwickelt, das nicht verpasst werden sollte. 

Anzeige
Vorheriger ArtikelOnlinevortrag: Ein Jahr Bundesregierung – eine Bilanz
Nächster ArtikelErste Entscheidung zu offenem Netzzugang zu geförderter Telekommunikationsinfrastruktur

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.