Symbolbild

Die „Handreichung. Umsetzung des Bildungs-, Betreuungs- und Erziehungsauftrages während einer Pandemie“ wurde im Rahmen der Fachkonferenz „Was Kinder brauchen“ des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus gemeinsam mit dem Staatsminister Piwarz der Öffentlichkeit präsentiert. Die Handreichung ist eine Arbeitshilfe und ein Instrument zur Unterstützung der pädagogischen Praxis unter pandemischen Bedingungen für Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen.

Mit dieser Handreichung werden die Ergebnisse des Aktionsforschungsprojektes „Herausforderungen für die Umsetzung des Bildungs-, Betreuungs- und Erziehungsauftrages während der COVID-19-Pandemie“ (Projektlaufzeit: 15.11.2020 – 30.11.2021) vorgelegt, finanziert vom Freistaat Sachsen im Rahmen der SächsKitaQualiRL. Das Projekt wurde am Institut für Bildung, Information und Kommunikation (BIK) der Hochschule Zittau/Görlitz in Kooperation mit dem Zentrum für Forschung, Weiterbildung und Beratung an der ehs Dresden gGmbH unter der Leitung von Prof. Dr. habil. Andrea G. Eckhardt und Prof. Ivonne Zill-Sahm durchgeführt. Autoren sind Andrea G. Eckhardt, Anna-Maria Herrmann, Andrea Joanne Holland, Carl Justus Kröning, Ivonne Zill-Sahm und Maria Zimmer.

In der Handreichung sind pädagogische Fachkräfte, Kindertagespflegepersonen, Leitungen und Fachberatungen zu Wort gekommen. Sie alle haben gemeinsam mit Eltern und Kindern die Herausforderungen zur Umsetzung des Bildungs-, Betreuungs- und Erziehungsauftrages während der COVID-19-Pandemie angenommen. Gemeinsam haben sie für neue und völlig unbekannte Probleme gangbare Lösungen erarbeitet und Strategien entwickelt. Es war und ist eine gemeinsame Anstrengung aller Beteiligten. Die vorliegende Handreichung steht für dieses außerordentliche Bemühen und die erfolgreiche Arbeit. Sie hält die Erfahrungen der Praxis fest, ordnet sie in einen theoretischen Diskurs ein und leitet Empfehlungen für vergleichbare Szenarien ab.

Die Handreichung will Anregungen geben für eine reflexive Auseinandersetzung mit der eigenen pädagogischen Praxis und lässt den verantwortlichen Akteuren Entscheidungs- und Gestaltungsspielräume entsprechend der jeweiligen Gegebenheiten vor Ort. In diesem Sinn ist die Handreichung nicht abgeschlossen, sondern lädt ein zum Ausprobieren und Diskutieren und damit zur Weiterentwicklung der Qualität pädagogischer Praxis. Auf dem Sächsischen Kita-Bildungsserver ist die Handreichung als PDF-Download zu finden sowie Informationen zum Bezug von Printexemplaren.

Originalpublikation: https://www.kita-bildungsserver.de/publikationen/materialien-fuer-die-praxis/akt…

Vorheriger ArtikelFreizeitangebot in St. Ingbert durch drei neue Relax-Bänke und fünf Sagenwege erweitert
Nächster ArtikelFeuerwerks-Branche warnt: Droht der pyrotechnischen Industrie mit 3.000 Mitarbeitern das Aus?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.