Anzeige

Eine im Auto sitzende, leblose Person meldete ein Verkehrsteilnehmer der Polizeiinspektion Nordsaarland in der Nacht zum Sonntag, den 6. März. Um 3.15 Uhr stand ein Mercedes Kombi mit rumänischen Kennzeichen demnach im Kreisverkehr Wadern-Dagstuhl, der Motor des Wagens lief und der Fahrtrichtungsanzeiger war betätigt.

Die sofort zum Kreisverkehr geeilten Polizeibeamten stellten fest, dass der leblose 32-jährige Fahrer südosteuropäischer Nationalität während der Fahrt im Fahrzeug eingeschlafen war. Der Mercedes wies frische Unfallschäden auf, unter anderem war ein Vorderreifen geplatzt.

Anzeige

Geweckt, zeigte sich, dass der Mann unter starkem Alkoholeinfluss stand. Dem in Merzig wohnenden Mann wurden zwei Blutproben entnommen zur Ermittlung des Grades seiner Alkoholisierung. Um 12.20 Uhr meldete eine Anwohnerin der Hauptdurchgangsstraße von Lockweiler eine Verkehrsunfallflucht. Demnach war auf Höhe ihres Hauses ein Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und durch ihren Vorgarten gefahren, wobei ein Sachschaden entstand.

Die Polizeibeamten des Tagesdienstes konnten an dieser Unfallstelle Hinweise feststellen, die belegen, dass der 32-Jährige vor seinem Einschlafen diesen Verkehrsunfall verursacht und geflüchtet war. Gegen den Mann laufen jetzt Ermittlungen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Verkehrsunfallflucht.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelSt. Ingbert | Fahrzeug mit Eisenstange beschädigt
Nächster ArtikelSaarlouis | Kunden ermöglichen Festnahmen nach Ladendiebstahl

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.