Anzeige
Anzeige
Anzeige

Am 02.12.2022, gegen 20:15 Uhr, kam es auf der BAB 1, FR Saarbrücken, zu einem größeren Verkehrsunfall.

Ein 49-jähriger Fahrzeugführer aus Niedersachsen wollte mit seinem Kleinwagen vor dem AK Saarbrücken einen vorausfahrenden Pkw überholen. Hierbei verlor er jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug, so dass dieses mit dem Heck des vorausfahrenden Pkw kollidierte. Das zu überholende Fahrzeug wurde hierbei in die Mittelleitplanke geschleudert und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen.

Auch der Pkw des Verursachers kam von der Fahrbahn ab und kollidierte zunächst mit der Mittelleitplanke und anschließend mit der rechten Schutzplanke. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Sowohl der Verursacher als auch die 34-jährige Unfallbeteiligte aus dem Saarpfalz-Kreis wurden leicht verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser verbracht werden.

Zum Zwecke der Unfallaufnahme und der anschließenden Bergungsarbeiten musste die Richtungsfahrbahn Saarbrücken für etwa 2 1/2 Stunden voll gesperrt werden.

Anzeige
Vorheriger ArtikelVerdächtiger Mann in St. Ingbert-Hassel
Nächster ArtikelZeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht auf der L 300 bei Eppelborn

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.