Anzeige

Bei der Erneuerung der A620 zwischen den Anschlussstellen (AS) Saarlouis (3) und Ensdorf (4b) beginnt eine neue Bauphase.

Ab dem 25. August wird die Überholspur der Richtungsfahrbahn Saarbrücken ab der Anschlussstelle Saarlouis-Mitte auf einer Länge von ca. 1800 Metern bis über die Tankstelle Süd hinaus gesperrt. Dann steht dem Verkehr nur eine Fahrspur zur Verfügung. Grund hierfür sind die Öffnung und Ertüchtigung der Mittelüberfahrten.

Am Wochenende 1./2. September wird dann auf der erneuerten Richtungsfahrbahn Saarlouis-Dillingen-Luxemburg eine einstreifige Verkehrsführung für beide Fahrtrichtungen eingerichtet. Bis voraussichtlich 13. September wird danach die Fahrbahn der Richtungsfahrbahn Saarbrücken gesperrt und erneuert. An der AS Saarlouis-Mitte ist in diesem Zeitraum das Auffahren in Richtung Saarbrücken nicht möglich. Die Umleitung führt über die L167 – Überherrner Straße und St. Avolder Straße nach Altforweiler, dort auf der Industriestraße zur B269 und weiter zur A620 AS-Ensdorf.

Die Niederlassung West rechnet in der Umbauphase mit geringfügigen Verkehrsstörungen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Meldungen im Rundfunk zu achten und etwaige Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen.

Die Autobahn GmbH bittet die Verkehrsteilnehmer nach wie vor um vorsichtige Fahrweise im Bereich der Baustelle und auf der Umleitungsstrecke sowie um Verständnis für die aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Anzeige
Vorheriger ArtikelKirmes in Altstadt brachte die Menschen aus dem Dorf zusammen
Nächster ArtikelIn Blieskastel hat die Energiewende schon begonnen – Zwischenbericht der bisherigen Aktivitäten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein