Auf Grund von gesetzlichen Vorgaben muss Sperrabfall, der ab Januar am Wertstoffhof Homburg angeliefert wird, künftig vor Ort in zwei Unterfraktionen getrennt werden.

Das im Sperrabfall befindliche Holz (Stühle, Tische, Schränke, Betten usw.) wird ab dann direkt am Wertstoffhof in einem entsprechenden Container separat gesammelt.

Um Verzögerungen zu vermeiden, ist es sinnvoll, den Sperrmüll schon zuhause entsprechend zu sortieren, damit die sortenreine Abgabe ohne zeitliche Verzögerungen gelingt.

Das Personal des Wertstoffhofes unterstützt gerne bei Fragen, den Anweisungen vor Ort muss in jedem Fall Folge geleistet werden.

Anzeige
Vorheriger ArtikelIn jedem vierten Haushalt stand 2022 ein Fitnessgerät
Nächster ArtikelDiesel und Benzin zu Jahresbeginn erneut teurer

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.