Um eine reibungslose Durchführung garantieren zu können, wurde in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr ein Testzentrum auf dem Saarbrücker Messegelände errichtet. Hier sollen insgesamt 23 Sanitätskräfte eingesetzt werden. Täglich können bis zu 750 Abstriche durchgeführt werden. Im neuen Testzentrum werden zunächst Reiserückkehrer/innen und das saarländische Lehrpersonal getestet.

Das Gesundheitsministerium ist derzeit außerdem mit der Flughafenleitung Saarbrücken und dem zuständigen Gesundheitsamt des Regionalverbands Saarbrücken im Gespräch, um in der kommenden Woche auch dort vor Ort eine Testmöglichkeit für per Flugzeug anreisende Reiserückkehrer anzubieten. Hier wird aus logistischen Gründen eine Testung aber nur mit vorheriger Anmeldung möglich sein.

Für Einreisende aus Luxemburg gilt weiterhin die saarländische Quarantäneverordnung. Das bedeutet, dass Berufspendler und solche Personen, die sich weniger als 72 Stunden in Luxemburg aufgehalten oder einen sonstigen triftigen Reisegrund gehabt haben, nicht zum Test verpflichtet sind. Teststationen an der deutsch-luxemburgischen Grenze sind derzeit nicht geplant.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.