Die städtische Kleiderkammer hat nach längerer Zwangspause durch die Verordnungen der Landesregierung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wieder ihre Pforten.

Um einen bestmöglichen Schutz von Besuchern und städtischen Mitarbeiterinnen zu gewährleisten, gelten folgende Regeln: Es darf sich nur eine limitierte Anzahl von Besuchern der Kleiderkammer ( Am Hochrech 50 in Homburg-Erbach ) aufhalten. Weitere Personen müssen vor der Tür warten. Bei großem Andrang kann die Verweildauer zeitlich begrenzt werden.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist obligatorisch, der Mindestabstand von 1,50 Metern ist einzuhalten. Um dies zu gewährleisten, gilt innerhalb der Kleiderkammer eine vorgeschriebene Laufrichtung.

Die Ausgabe von Kleidern erfolgt montags von 11 bis 16 Uhr und donnerstags von 11 bis 15 Uhr. Die Abgabe von Kleiderspenden kann vorerst nur über den vor der Kleiderkammer platzierten Container erfolgen. Andere Spenden können unter Einhaltung des Mindestabstandes dienstags von 10 bis 12 Uhr sowie mittwochs von 16 bis 19 Uhr an der Tür abgegeben werden. Freitags ist die Kleiderkammer geschlossen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.