Die Fußgängerzone St. Ingbert - Archivbild - Foto: Ulli Meyer

St. Ingberts Oberbürgermeister Ulli Meyer und der Beigeordnete Markus Schmitt haben die Stadtverwaltung beauftragt für den nächsten Stadtrat ein Maßnahmen- und Strategiepapier zur Innenstadt auszuarbeiten.

Ziel des Papiers sind die Stärkung der Innenstadt sowie die Unterstützung des lokalen Einzelhandels und der Gastronomie in der Zukunft und vor allem nach der Corona-Zeit. Das Papier wird Verbesserungsvorschläge und Handlungspunkte, die mehr Kundenfrequenz in der Innenstadt erzeugen sollen und die Stadt nach der Corona-Zeit beleben, enthalten.

Erste Ansatzpunkte sind bspw. kostenloses Parken in der gesamten Innenstadt, die Belebung von Leerständen, temporäre Messekonzepte, den Ausbau des Stadtgutscheins sowie Sonderveranstaltungen.

An dem Innenstadtpapier arbeiten Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing in Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen im Rathaus. Die Handlungsempfehlungen werden mit dem Verein Handel & Gewerbe abgestimmt.

Oberbürgermeister Meyer erläutert „Der Handel und die Gastronomie sowie die gesamte Innenstadt leiden seit Monaten unter der Corona-Pandemie. Lichtblicke sind die Impfungen, die eine normalisiertes Leben in Ausblick stellen. Mit dem Maßnahmen wollen wir seitens der Stadtverwaltung Anreize schaffen, um Kunden nach St. Ingbert zu locken und so die Innenstadt wiederzubeleben. Wir wollen das Herz der Innenstadt lebendig und grün gestalten.“

Das Maßnahmen- und Strategiepapier wird in den nächsten Stadtrat eingebracht.

 

 

Vorheriger Artikeldm kündigt Verkauf von Schnelltests zur Eigenanwendung an
Nächster ArtikelIm Sumpe sind die Rückbau- und Abrissarbeiten angelaufen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.