Ende August gab es in der Schillerstraße Homburg einen 125. Geburtstag zu feiern: Bei der evangelischen Stadtmission Homburg war jeder der erlaubten Plätze besetzt, um gemeinsam mit dem Gastredner Günther Röhm das ehrwürdige Jubiläum mit einem Gottesdienst zu begehen.

Günther Röhm war früher selbst Prediger Homburg und wechselte – mit Zwischenstation in pfälzischen Landau – zur Süddeutschen Gemeinschaft in Albstadt, wo er ebenso wie seinerzeit in Homburg eine der evangelischen Landeskirche zugehörige Gemeinde leitet. Aktuell leitet Prediger Hartmut Laubert die Stadtmissionen in Homburg und St. Ingbert und begrüßte seinen Vorgänger.

Mit festlichen Bläserklängen wurde die Feier am Nachmittag eröffnet, auch die Ukulelegruppe der Stadtmission bereicherte den Gottesdienst musikalisch. In der Festansprache verglich Günther Röhm sowohl das Leben jedes einzelnen wie auch das Gemeindeleben mit dem Lebenslauf der biblischen Person des Joseph aus der Bibel, Urenkel des bekannten Stammvaters Abraham. Als eine Achterbahn der Ereignisse und Gefühle wurden Hochs und Tiefs dargestellt, die einen manchmal an Gottes Existenz zweifeln lassen können. Doch im Gesamtblick wurde klar, dass Gott immer da war und ein gutes (Lebens-) Ziel trotz und durch die Aufs und Abs erreicht wurde. Dieses Wissen um Gottes Begleitung wünschte der ehemalige Homburger der Gemeinde.

Eine größere Jubiläumsfeier wird hoffentlich 2021 nachgeholt zum „125 plus 1.“ Geburtstag. Regelmäßige Gottesdienst werden in der Schillerstraße 5 jeweils samstags ab 17 Uhr gefeiert. Alle sind herzlich dazu eingeladen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.