Am 14.01.2021 kam es gegen 21:35 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Saarbrücker Straße, in Höhe einer Bushaltestelle unweit der Drahtwerke. Im Begegnungsverkehr soll ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit einem dunkelfarbenen Kombi der Marke Audi oder VW von seiner Fahrspur abgewichen und auf die Gegenfahrspur des später verunfallten VW T-Rock gekommen sein. Der 45-jährige Fahrer des VW T-Rock lenkte seinen PKW zum rechten Fahrbahnrand hin, um einen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden PKW zu vermeiden.

Hierbei verlor er auf winterglatter und verschneiter Fahrbahn die Kontrolle über seinen PKW und stieß in der Haltebucht einer Bushaltestelle mit dem dortigen Bushaltestellenschild zusammen. Am VW T-Rock wurde die rechte Fahrzeugfront dadurch beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 2500 Euro beziffert. Personen wurden nicht verletzt. Nach der vorgenannten Kollision setzte der unbekannte Fahrzeugführer seine Fahrt weiter fort, ohne die Feststellung seiner Personalien und Verkehrsbeteiligung zu ermöglichen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort wurde eingeleitet.

Die Polizei St. Ingbert bittet um Mitteilung, sofern Zeugen den Unfall beobachtet haben oder auch nur Angaben zu dem flüchtigen VW / Audi-Kombi machen können. Hinter dem verunfallten VW T-Rock soll sich zum Unfallzeitpunkt ein Schneeräumfahrzeug befunden haben. Der Fahrer dieses Fahrzeuges könnte als Zeuge dienen und wird daher gebeten sich mit der Polizeiinspektion St. Ingbert in Verbindung zu setzten.

Vorheriger ArtikelGemeinsames Innovationsprojekt gestartet: 1 Million Euro Förderzuschuss
Nächster ArtikelJägersburg | Sachbeschädigung durch Fußball-Graffiti

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.