Foto: Jonas Jung

Am 3. Adventswochenende machten sich 25 Jugendliche mit sechs Betreuern auf den Weg zur Partnerfeuerwehr Lützelsachsen-Hohensachsen (Stadt Weinheim). Vor Ort wartete zum Abschluss des Jahres ein abwechslungsreiches und spannendes Wochenende auf die Jugendlichen. 

So wurde am Samstagmittag eine sogenannte Gleam-Golf Anlage in Heidelberg besucht, dort konnten die Jugendlichen ihrem Spaß freien Lauf lassen. Zurück in der Feuerwache konnten die Jugendlichen sich nochmal etwas stärken, bevor am Abend eine Funkrallye durch den Schlosspark in Weinheim bewältigt wurde.

Von den Betreuern inszeniert, sorgte während der Nachtruhe eine Personensuche  für Aufregung unter den angehenden Feuerwehrleuten. Dabei galt es zwei Personen in einem abschüssigen Waldgebiet mittels Beleuchtungsgeräten und einer Wärmebildkamera zu suchen und retten. Der Einsatz wurde schnell und professionell abgearbeitet, so dass alle zügig in die warmen Betten zurückkehren konnten.

Am Sonntagmorgen stand nach dem Frühstück noch eine gemeinsame Übung auf dem Programm. Die Aufgabe: ein abgelegenes Gebäude löschen! Um die Löschmaßnahmen durchführen zu können, musste zunächst eine Wasserförderung über lange Wegstrecke aufgebaut werden. Gemeinsam wurden gewaltige 300 Meter Schlauch verlegt und wieder abgebaut. Das Wochenende hat nochmal gezeigt wie eng und gut die Partnerschaft der beiden Jugendfeuerwehren funktioniert.

Info zur Jugendfeuerwehr:
Mitmachen können alle Mädchen und Jungen ab 8 Jahren. Getroffen wird sich wöchentlich abwechselnd freitags und samstags im Gerätehaus. Weitere Informationen gibt es bei dem Jugendbeauftragten Jonas Jung j.jung@feuerwehr-St-Ingbert.de. Der Dienstplan ist online auf www.feuerwehr-St-Ingbert.de 

Vorheriger ArtikelHomburg | Freie evangelische Gemeinde: Adventsfeier mit Kaffee und Gebäck
Nächster ArtikelRubenheim | FDP Saarpfalz positioniert sich gegen eine Erweiterung des Steinbruchs Rubenheim

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.