Das Saarland hat das Tourismusjahr 2019 mit einem neuen Rekord abgeschlossen: Wie das Statistische Landesamt meldete, stieg die Zahl der Übernachtungen auf insgesamt 3,22 Millionen.

Das entspricht einem Plus von 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr 2018. Auch die Zahl der Gästeankünfte ist weiter gewachsen. 2019 kamen 1,12 Mio. Gäste ins Saarland – ein Plus von 4,5 Prozent gegenüber 2018. Mit diesem Top-Ergebnis liegt das Saarland sogar über dem Bundestrend.

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger: „Unser Tourismus-Motor läuft auf Hochtouren. Wir haben es hier mit einer echten Erfolgsgeschichte zu tun. Als kleinstes Flächenland punkten wir mit einem überdurchschnittlich großen Erlebnisbogen. Wanderer und Aktivurlauber kommen bei uns ebenso auf ihre Kosten wie Feinschmecker und Kulturinteressierte. Unser Ziel aus der Tourismuskonzeption, die Übernachtungen bis 2025 auf 3,3 Millionen zu steigern, ist somit in greifbare Nähe gerückt. Das schlägt sich auch positiv auf unsere wirtschaftliche Entwicklung nieder. Mit den Touristen kommen Geld und Jobs ins Land.“

Das größte Plus bei den Übernachtungen kann der Regionalverband Saarbrücken für sich verbuchen: Mit rund 670.000 Übernachtungen 2019 wurde die Quote um 8,5 Prozent gesteigert. Auch der Saarpfalz-Kreis und der Landkreis Neunkirchen konnten ihre Übernachtungsquote gegenüber 2018 deutlich steigern.

Von allen Übernachtungsmöglichkeiten im Saarland konnten erneut die Campingplätze die größten Zugewinne erzielen: Hier stehen 17,6 Prozent mehr Übernachtungen zu Buche. Die Zahl der Campingbesucher aus dem Ausland hat sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt (+ 68,8 Prozent).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.