Von Januar 2019 bis Juni 2019 führte die saarländische Polizei über 40 Sondereinsätze in der Saarbrücker City durch. Dabei wurden im Innenstadtbereich der Landeshauptstadt 2000 Personen kontrolliert.

„Die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger ist für mich persönlich ein hohes Gut und ich werde dafür alle Mittel die meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung stehen einsetzen. Durch die vermehrten Sondereinsätze der saarländischen Polizei ist man auf einem sehr guten Wege das Sicherheitsgefühl der Saarländerinnen und Saarländer weiter zu stärken“, sagt Innenminister Klaus Bouillon.

Im Zuge der aktuellen Diskussion um die Sicherheitslage im Saarland resümiert Minister Bouillon die aktuelle Situation im Innenstadtbereich der Landeshauptstadt Saarbrücken und führt auf, welche Maßnahmen besonders in diesem Bereich bereits durchgeführt wurden:

Seit Januar 2019:

Ø  wurden 41 Sondereinsätze im Innenstadtbereich durchgeführt,

Ø  wurden 2000 Personen kontrolliert,

Ø  waren über 1000 Einsatzkräfte im Dienst,

davon 450 Polizisten,

130 Kriminalbeamte und

über 300 Beamten der Bereitschaftspolizei, sowie

270 Beamte der Operativen Einheit und der

Diensthundestaffel etc.

Ø  Zudem wurden 260 Strafverfahren eingeleitet, davon 185 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Minister Klaus Bouillon sagt dazu: „Ich bin mir meiner Verantwortung bewusst, weshalb ich mich auch seit meinem Amtsantritt mit voller Kraft für eine Stärkung der Polizei einsetze. Mit Hilfe der zahlreichen Maßnahmen haben wir es so geschafft, den Abbaupfad abzumildern.Uns ist es gelungen,  168 Kommissaranwärterinnen und –anwärter mehr als ursprünglich geplant einzustellen ­– und es kommen jetzt noch 100 neue Stellen hinzu. Es gibt sicherlich noch viel zu tun, doch wir befinden uns auf einem guten Weg.“

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.