HOMBURG1 | SAARLAND NACHRICHTEN
Laut einem Bericht des Saarländischen Rundfunks erheben ehemalige Mitarbeiter des Pflegezentrums am Winterberg schwere Vorwürfe gegen den Betreiber der Einrichtung und berichten von Missständen in der Betreuung von Patienten. Hierzu erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion, Klaus Kessler:
„Erneut werden Vorwürfe gegen ein Pflegeheim im Saarland erhoben. Und erneut steht der Verdacht im Raum, dass Personal mit Betreuungsaufgaben betraut worden ist, für das es nicht ausreichend qualifiziert war. Wie der SR auf Basis von Informationen ehemaliger Mitarbeiter des Pflegezentrums am Winterberg berichtet, sollen dort angeblich Hilfskräfte und Betreuer zum Teil alleine für Wohnbereiche zuständig gewesen sein. Eine Mitarbeiterin ohne entsprechende Ausbildung habe zeitweise alleine 24 Bewohner betreut.
Zwar steht in dieser Sache Aussage gegen Aussage, da der Betreiber die Vorwürfe zurückgewiesen hat. Dennoch halten wir es für unerlässlich, dass diese restlos aufgeklärt werden, zumal wir uns im Pflegebereich in einem hochsensiblen Bereich bewegen, in dem es um nichts Geringeres als die Gesundheit von Menschen geht. Die Heimaufsicht muss diesen Fall daher umgehend prüfen. Wir werden dieses Thema auf die Tagesordnung des Gesundheitsausschusses am 13. April setzen und eine umfassende Berichterstattung beantragen.“
Vorheriger ArtikelDer Boys‘Day im Saarpfalz-Kreis
Nächster ArtikelBlieskastel | Dem Kaffee auf der Spur: Eine historisch-kulinarische Entdeckungsreise rund um das Thema Kaffee

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.