Isolde Ries wird künftig für die Fraktion der europäischen Sozialisten den Bereich Wirtschaftspolitik (ECON) im Europäischen Ausschuss der Regionen koordinieren. Damit gewinnt das Saarland eine wichtige Stimme im Kampf um den Erhalt der saarländischen Stahlindustrie. 

„Isolde Ries ist bekannt als Kämpfernatur. Damit ist sie genau die Richtige um mit der nötigen Ausdauer und Durchschlagskraft die Interessen der Regionen im Allgemeinen und des Saarlandes im Besonderen nach Brüssel und Straßburg zu tragen. An allererster Stelle muss dabei ein klares Bekenntnis zur Sicherung der industriellen Kerne stehen“, sagt der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Ulrich Commerçon.

Der Europäische Ausschuss der Regionen (AdR) vertritt die regionalen Gebietskörperschaften der Mitgliedsstaaten auf europäischer Ebene. Die Fachkommission Wirtschaftspolitik ist unter anderem zuständig für die Bereiche: Industriepolitik, Binnenmarkt, Welthandel und Zölle, Wettbewerb und staatliche Beihilfen.

Vorheriger ArtikelSaarland | Neuer AK-Bildungskurier erschienen: Anmeldungen für Seminare ab sofort möglich   
Nächster ArtikelEinöd | Tag des Fussballs: Kostenlose Ferienattraktion am Samstag in Einöd-Ingweiler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.