HOMBURG1 | SAARLAND NACHRICHTEN

DIE LINKE im Saarländischen Landtag begrüßt es, dass die Landesregierung endlich die Kürzung der Eingangsbesoldung für Junglehrer zurücknimmt und bedauert es, dass diese Maßnahme vorerst nur für ein Jahr begrenzt ist. Die bildungspolitische Sprecherin Barbara Spaniol erklärt:

„Es war ein großer Fehler der damaligen Landesregierung aus CDU, FDP und Grünen, die Gehälter zu kürzen. Und es war falsch, dass die jetzige CDU-SPD-Regierung so lange an dieser Kürzung festgehalten hat. Das Saarland hinkt bei der Eingangsbesoldung der Grundschullehrer im Ländervergleich völlig hinter, die Unterrichtsverpflichtung ist zu hoch und immer neue Aufgaben und Herausforderungen kommen dazu. Kein Wunder, dass es immer schwerer fällt, Lehrkräfte für unsere Grundschulen zu finden. Im Wettbewerb mit anderen Bundesländern fällt das Saarland so nur zurück. Das können wir uns nicht leisten. „
Vorheriger ArtikelSaarland | Kein Überwachungsstaat! – Mehr Mittel für Kriminalitäts-Prävention statt für Überwachung von Messenger-Diensten aufbringen
Nächster ArtikelSaarland | Stefan Pauluhn: „Klarheit schaffen nach Auslaufen der befristeten Verträge des POD“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.