Das saarländische Wirtschaftsministerium und die Handwerkskammer des Saarlandes (HWK) werben gemeinsam für eine Ausbildung im Handwerk. Die Kampagne „Ausbildung im Handwerk: Bringt dich weiter“ soll über die Karrierechancen im Handwerk und die Vielfalt der handwerklichen Berufe informieren. Angesprochen sind vor allem Schülerinnen und Schüler, Schulabgängerinnen und Schulabgänger, Eltern, sowie potentielle Studienabbrecherinnen und Studienabbrecher.

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger: „Wir werden dafür sorgen, dass alte Klischees aus der Welt geschafft werden. Handwerk ist auch High-Tech, das wollen wir jungen Menschen vermitteln. Es gibt rund 130 verschiedene Ausbildungsberufe – hier ist für jeden etwas dabei, egal ob man eher technikbegeistert oder kreativ ist. Hinzu kommt, dass das Handwerk Berufe mit guten Zukunftsaussichten bietet – egal ob man Hauptschulabschluss oder Abitur hat. Dank zahlreicher Karrieremöglichkeiten stellt eine handwerkliche Ausbildung eine echte Alternative zum Studium dar. Wir müssen es nun schaffen, die jungen Menschen zu einer Ausbildung im Handwerk zu motivieren.“

Die Aufgabe der Kampagne wird es sein, der Zielgruppe deutlich zu machen, dass das Handwerk sie in allen Belangen erfüllen kann. Gemeinsam mit der HWK werden über die nächsten Wochen verschiedene Anzeigen, Citycards und Radiospots geschaltet. Außerdem wird es eine Schultour geben.

HWK-Präsident Bernd Wegner: „Wir begrüßen es, dass die saarländische Landesregierung mit ihrer Kampagne „Ausbildung im Handwerk: Bringt Dich weiter!“ deutlich macht, dass das Saarland nicht nur Industriestandort ist, sondern auch von einem starken Handwerk geprägt ist. Damit unser Wirtschaftsbereich auch weiterhin den Standort Saarland stärken kann ist es wichtig, jungen Menschen die Faszination Handwerk zu vermitteln und sie über die zahlreichen Karrierechancen im Handwerk zu informieren. „Ausbildung im Handwerk: Bringt Dich weiter!“  ist ein Baustein der Kommunikationsarbeit, die die Marke Handwerk stärkt. Er ergänzt zum Beispiel unsere Aktion ‚Hände hoch fürs Handwerk‘, mit der wir insbesondere im ländlichen Raum junge Menschen und deren Eltern ansprechen.“

Gerade vor dem Hintergrund des drohenden Fachkräftemangels brauche das Saarland ein gutes Bildungsniveau im Handwerk, so Ministerin Anke Rehlinger. Daher gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Förderung in Höhe von 1 Mio. Euro für das saarländische Handwerk. Die Förderung wird von der HWK für Maßnahmen der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜLU), der Ausbildungsberatung sowie der Nachwuchswerbung eingesetzt. Rehlinger: „Indem wir in die Ausbildung im Handwerk investieren, sorgen wir dafür, dass die Lerninhalte mit der Digitalisierung Schritt halten.“

Alle Infos zur Kampagne unter

www.perspektivehandwerk.saarland.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.