Am 30.11.2020 kam es auf der Autobahn A 8 in Fahrtrichtung Zweibrücken, kurz vor dem Autobahnkreuz Saarbrücken zu einem Fahrzeugbrand infolge dessen es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam. Gegen 14:45 Uhr wurde der Führungs – und Lagezentrale der Polizei ein brennender Pkw auf der A 8, kurz vor der Autobahnkreuz Saarbrücken, Fahrtrichtung Zweibrücken gemeldet. Wie die ersten Einsatzkräfte feststellen konnten, war auf dem linken Fahrstreifen, an einem Stauende ein Transporter in Brand geraten, dessen Fahrer sich unverletzt aus dem Fahrzeug hatte retten können.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand muss als Brandursache ein technischer Defekt angenommen werden. Als Folge des Brandgeschehens musste die Autobahn in Richtung Zweibrücken zeitweise voll gesperrt werden. Die linke Fahrspur musste wegen erheblicher Schäden am Straßenbelag gesperrt bleiben. Auslaufende Betriebsstoffe machten auch die Anforderung des Landesamtes für Umwelt und Arbeitsschutz erforderlich, da nicht auszuschließen war, dass das Erdreich verunreinigt wurde. dies konnte letztlich ausgeschlossen werden.

Wegen der einsetzenden Kälte musste im Nachgang zu den Löscharbeiten auch ein Streufahrzeug der Autobahnmeisterei eingesetzt werden, um das Gefrieren des Löschwassers zu verhindern. Die Einsatzmaßnahmen einschließlich der Bergung des Transporters zogen sich bis zum 01.12.2020 00:30 Uhr hin.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.