Am Mittwoch, dem 13. Oktober, gegen 4.48 Uhr, beabsichtigte ein Einsatzkommando der Polizei Saarbrücken-Burbach eine Fahrzeugkontrolle bei einem PKW durchzuführen, welcher den Beamten zuvor in der Hausenstraße in Völklingen aufgefallen war. Der Fahrzeugführer missachtete jedoch die über den Funkstreifenwagen gegebenen Anhaltesignale und flüchtete vor der Polizei. Die Flucht führte über die L163, in Richtung Großrosseln und schließlich nach Frankreich.

An der Landesgrenze wurde die Verfolgung durch die Polizei abgebrochen. Während der Fahrt des flüchtenden Fahrzeuges über die L163 kam es zu mehreren konkreten Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer. Bei dem verfolgten Fahrzeug handelte es sich um einen schwarzen SUV, möglicherweise der Marken Kia oder Hyundai. Verkehrsteilnehmer, welche durch das Fahrzeug gefährdet wurden, oder Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Saarbrücken-Burbach oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Vorheriger ArtikelWeltkongress zur Mobilität der Zukunft: Auch Saarland mit Stand vertreten
Nächster ArtikelDienstrad-Leasing in Landesverwaltung: Landtag schafft gesetzliche Grundlage für

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.