Symbolbild
Anzeige

Bei einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen, die sich in der Nacht von Samstag, dem 26. Februar, auf Sonntag, den 27. Februar, in der Saarbrücker Innenstadt zugetragen hat, wurde ein Mann aus dem Kreis Neunkirchen schwer verletzt. Noch im Rahmen der anschließenden Fahndung nahmen Einsatzkräfte zwei junge Männer aus dem Regionalverband fest.

Kurz nach 0.30 Uhr wurde der Polizei über Notruf eine Schlägerei in der Saarbrücker Innenstadt, in der Nähe des Kaufhauses Karstadt, gemeldet. Die unmittelbar danach eintreffenden Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt trafen dort auf vier Personen (zwei Männer sowie zwei Frauen), zu der auch der Schwerverletzte gehörte.

Anzeige

Diese gaben an, kurz zuvor von Angehörigen einer etwa 10-köpfigen Gruppe Jugendlicher bzw. Heranwachsender angegriffen worden zu sein. Bereits im Vorbeigehen seien sie angepöbelt und danach mit Glasflaschen beworfen worden. Der 29-Jährige soll dann kurz später von mehreren Tätern niedergeschlagen worden sein. Wegen seiner schweren Kopfverletzungen musste der Mann in ein Krankenhaus gebracht und sofort operiert werden.

Im Rahmen der sofortigen Fahndung nahmen die Einsatzkräfte einen 24 Jahre alten Mann aus Eritrea sowie einen syrischen Jugendlichen fest, auf die die von den Zeugen abgegebene Personenbeschreibung zutraf. Beiden wurde, da sie erkennbar unter alkoholischer Beeinflussung standen, eine Blutprobe entnommen. Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0681/9321-233 an die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt oder unter 0681/962-2133 an den Kriminaldauerdienst zu wenden. Die Ermittlungen dauern an.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelSaarbrücken | Betrunkener Autofahrer beschädigt mehrere Fahrzeuge
Nächster ArtikelSpendenkonto für Ukraine-Hilfe vom Saarpfalz-Kreis eingerichtet

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.