Am Samstag, dem 15. Januar, kam es gegen 19.25 Uhr auf der B41 zwischen Neunkirchen und Ottweiler zu einer Nötigung im Straßenverkehr. Demnach sei ein 37-Jähriger im Bereich der Zufahrt Saarstahl Tor 2 von einem PKW rechts überholt worden. Dieser PKW sei unmittelbar nach dem rechtsseitigen Überholvorgang vor dem Geschädigten eingeschert, um einen davor fahrenden PKW zu überholen.

Hierbei musste der 37-Jährige eine Gefahrenbremsung durchführen, um eine Kollision zu verhindern. Kurze Zeit später fuhr dem Geschädigten ein weiterer PKW dicht auf und überholte ihn nach dem Fahrstreifenwechsel mit überhöhter Geschwindigkeit. Die beiden zuvor genannten Fahrzeuge haben im weiteren Verlauf der zweispurigen B41 bis kurz vor der Zufahrt Bauershaus weitere Fahrzeuge linksseitig überholt.

Am Ende der zweispurigen Fahrbahn sei der erste der beiden PKW über die dortige Sperrfläche und anschließend über die Gegenfahrbahn gefahren, um einen weiteren PKW zu überholen. Zu diesem Zeitpunkt sei ihm auf der Gegenfahrbahn ein Fahrzeug entgegengekommen, welches die Lichthupe betätigte und abbremsen musste. Laut dem Geschädigten sei es hierbei ebenfalls beinahe zu einem Unfall gekommen.

Im weiteren Verlauf rasten die zwei PKW weiter in Richtung Ottweiler und überholten fortlaufend, trotz bestehenden Überholverbots, weitere Fahrzeuge. Der Sicherheitsabstand auf vorausfahrenden Fahrzeuge sei hierbei mehrfach deutlich unterschritten worden. Täterhinweise, weitere Zeugen oder Geschädigte des Vorfalls bitte mit Polizeiinspektion Neunkirchen in Verbindung setzen. Tel.: 06821-2030

Vorheriger ArtikelSt. Ingbert | Einbruch in Einfamilienhaus in der Reinhold-Becker-Straße
Nächster ArtikelHomburg | Geldbeutel einer 83-Jährigen geklaut

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.