Am Donnerstag Abend teilte ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Nonnweiler gegen 21:30 Uhr mit, dass in der Nachbarwohnung bei einem jungen Mann wieder eine „Drogenparty“ stattfinde. Der gesamte Hausflur riecht nach dem „Stoff“. Die eingetroffenen Einsatzkräfte der Polizei in Wadern fanden die Mitteilung bestätigt. Es roch deutlich nach Cannabis.

In der besagten Wohnung hielten sich mehrere junge Männer auf. Alle wiesen typische Auffallerscheinung hinsichtlich des Konsums von Betäubungsmittel auf. Eine Durchsuchung der Wohnung hinsichtlich Betäubungsmittel ergab eine nicht mehr geringe Menge Marihuana (mehr als 200 Gramm getrocknete Cannabisblüten), die in haushaltsüblichen Gefäßen verpackt waren.

Aufgrund der aufgefundenen Menge ist vermutlich davon auszugehen, dass diese Menge von dem 25jährigen Wohnungsinhaber nicht nur zu Eigenbedarfszwecken genutzt wird. Das Marihuana wurde polizeilich sichergestellt. Die weitere Sachbearbeitung erfolgt durch die polizeiliche Fachdienststelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.