Anzeige

Am Donnerstag, den 3. März, ereignete sich gegen 15.35 Uhr am Zentralen Omnibusbahnhof in Nohfelden-Türkismühle ein Verkehrsunfall zwischen einer Fußgängerin und einem Omnibus, wobei die 73-jährige Fußgängerin aus Nohfelden so schwer verletzt wurde, dass aktuell Lebensgefahr besteht.

Der 31-jährige Omnibusfahrer wollte am Bahnhof seinen Omnibus einige Meter nach vorne rangieren. Die Fußgängerin lief nach derzeitigem Kenntnisstand neben dem Bus her und kam aus ungeklärter Ursache zu Fall. Sie stürzte dabei vom 30cm höher gelegenen Haltesteig rechts neben dem Bus auf die Fahrgasse.

Anzeige

Sturzbedingt geriet sie mit ihren Beinen vor dem rechten Hinterrad unter den anfahrenden Bus, wobei das linke Bein der Frau vom rechten Hinterrad überrollt und dabei zerquetscht wurde. Sie wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen per Rettungshubschrauber zum Winterbergklinikum nach Saarbrücken geflogen.

Der Verkehrsunfall wurde von zwei Zeuginnen beobachtet, welche ihre Angaben bei der Polizei zu Protokoll gaben. Ein Spurensicherungs -und Vermeidbarkeitsgutachten wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Saarbrücken angeordnet.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelBlieskastel | Katalysator geklaut
Nächster ArtikelVölklingen | Frau in Hohenzollernstraße bedroht

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.