Anzeige

Säuglinge und Kleinkinder können die eigene Körpertemperatur noch nicht selbstständig regulieren: Beim Wickeln, nach dem Baden oder in kalten Räumen kühlen sie also schnell aus. Ein Heizstrahler über dem Wickeltisch gehört deshalb für viele Eltern zur Babyausstattung. Auf Knopfdruck liefern die Geräte innerhalb kurzer Zeit eine angenehme Wärme. Doch ist nicht jedes Heizstrahlmodell für den Einsatz im Kinderzimmer geeignet und die große Auswahl an Heizstrahlern, Wärmelampen, Infrarotstrahlern oder auch Quarzheizstrahlern unübersichtlich.

Anzeige

“Infrarot-Heizstrahler sind eine gute Lösung für den Einsatz über dem Wickeltisch”, sagt Mark Küller, Referent für Medizinprodukte beim TÜV-Verband. “Eltern sollten aber darauf achten, keine Geräte mit kurzwelliger Infrarotstrahlung zu kaufen.” Kurzwellige IR-A Strahlung kann in die empfindliche Babyhaut eindringen und diese verbrennen. Beim Kauf lohnt es sich daher, auf das GS-Zeichen und TÜV-Zertifizierungen zu achten.

Nachhaltige Wärme auf Knopfdruck

Anzeige

Wärmestrahler, auch Heizstrahler genannt, erzeugen auf Knopfdruck angenehme Wärme. Anders als Heizlüfter blasen Heizstrahler keine warme Luft in den Raum, sondern wandeln Energie in Infrarotstrahlung um. Die Anschaffung eines Heizstrahlers kann also auch aus energetischer Sicht sinnvoll sein und Heizkosten sparen. “Ein Vorteil von Heizstrahlern ist, dass die Infrarotstrahlung den Liegeplatz auf dem Wickeltisch innerhalb von Sekunden auf etwa 22 bis 25 Grad erwärmt, ohne dass das gesamte Zimmer dauerhaft beheizt werden muss”, erklärt Küller. Durchschnittlich laufen die Geräte etwa zehn Minuten je Windelwechsel. Eine Abschaltautomatik begrenzt den vergleichsweise hohen Stromverbrauch der Heizstrahler und verhindert, dass die Geräte überhitzen. Sobald die Heizstrahler eine bestimmte Temperatur erreichen, schalten sie automatisch ab und lassen sich erst nach dem Abkühlen wieder einschalten.

Krankenhausstandard für Zuhause

In Krankenhäusern oder bei Kinderärzten kommen Infrarot-Wärmestrahler mit einer Leistung von 500 bis 650 Watt auf Behandlungsplätzen oder sogar in Brutkästen zum Einsatz. “Baby-Haut kann langwellige IR-B und IR-C Strahlung gut absorbieren. Sie wird deshalb auch bei frühgeborenen oder kranken Säuglingen eingesetzt”, erklärt Küller. “Auch für den Einsatz Zuhause empfiehlt es sich, Geräte zu nutzen, die diesem medizinischen Standard entsprechen.” Zwar müssen Infrarotstrahler mit langwelliger Technologie kurz vorheizen, doch bei ihnen besteht keine Gefahr von Hautverbrennung oder Hautalterung. Vor dem Kauf lohnt es sich, die Artikelbeschreibung aufmerksam zu lesen. Häufig nutzen Hersteller die Begriffe Wärmelampe und Infrarotstrahler synonym. Aufschluss über die Sicherheit der Geräte geben das GS-Zeichen oder Zertifizierungen durch unabhängige Dritte wie die TÜV-Unternehmen.

Sorgfalt bei der Auswahl

Das Angebot an Heizstrahlern ist unübersichtlich und macht Verbraucher die Entscheidung schwer. “Das entscheidende Auswahlkriterium sollte nicht der Preis sein, sondern die bestmögliche Wärme und Sicherheit fürs Kind”, sagt Küller. “Viele billige Geräte stoßen bedenkliche Dämpfe aus, riechen bei der Wärmeentwicklung schlecht oder haben mangelhafte Schutzgitter vor den Heizstäben.” Bei den länglichen Wandwärmestrahlern kann der Neigungswinkel individuell eingestellt werden. Ein engmaschiges Schutzgitter vor den Heizröhren verhindert, dass heiße Splitter nach unten fallen, falls die Heizröhren kaputtgehen. Eine Alternative zur Befestigung an der Wand sind Standheizstrahler. Sie stehen auf einem Stativ befestigt neben dem Wickeltisch auf dem Boden. Die Standgeräte können überall hin mitgenommen werden, allerdings nehmen sie mehr Platz im Raum ein. Sobald die Kinder mobil werden, müssen Eltern dafür sorgen, dass der Ständer bei den Krabbel- und Laufversuchen nicht zum Haltegriff wird und umfällt.

Sichere Montage

Bei der Wandmontage eines Heizstrahlers sollten Eltern die Bedienungsanleitung sehr genau befolgen. Wärmestrahler werden an der Wand zum Kopfende des Wickeltisches befestigt. Um weder eine Überwärmung noch eine zu geringe Wärmeleistung zu erreichen, ist der Abstand zwischen Lampe und Wickeltisch entscheidend. Sofern der Hersteller keine Angaben macht, sollte der Heizstrahler etwas über Kopfhöhe des stehenden Erwachsenen an der Wand befestigt werden, etwa 80 bis 100 cm über dem Wickeltisch. Der Abstand zur Decke nach oben sollte mindestens 35 bis 40 cm und der seitliche Abstand zur Wand oder Möbeln sollte etwa 20 cm betragen. Im Umkreis von etwa 60 bis 70 cm sollten keine brennbaren Gegenstände oder Produkte wie Taschentücher aufbewahrt werden. Wichtig ist außerdem, dass das Stromkabel so verstaut wird, dass neugierige Kinderhände es nicht erreichen können. Mit einem Zugschalter oder einer Fernbedienung kann der Strahler bequem an- und ausgeschaltet werden, ohne dass sich die Eltern über den Wickeltisch strecken müssen.

Über den TÜV-Verband: Der TÜV-Verband e. V. vertritt die politischen und fachlichen Interessen seiner Mitglieder gegenüber Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Der Verband setzt sich für technische und digitale Sicherheit bei Produkten, Anlagen und Dienstleistungen durch unabhängige Prüfungen und qualifizierte Weiterbildung ein. Mit seinen Mitgliedern verfolgt der TÜV-Verband das Ziel, das hohe Niveau der technischen Sicherheit in unserer Gesellschaft zu wahren und Vertrauen für die digitale Welt zu schaffen.

 

Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelSchuck trifft gegen Ex-Verein: FCH besiegt Pirmasens in hitzigem Saar-Pfalz-Derby
Nächster ArtikelCybersicherheit: 8 von 10 Digitalunternehmen erwarten verschärfte Bedrohungslage

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.