Am Dienstag Abend, den 05.07.2022, gegen 20:00 Uhr, kam es im Bereich Oberer Markt in 66538 Neunkirchen zu einem größeren Polizeieinsatz, aufgrund einer Bedrohung mit Schusswaffe. Zwischen dem Beschuldigten und dem Geschädigten kam es zum Streit wegen einer zuvor erworbenen Playstation, welche jedoch defekt war.

Da der Käufer sein Geld zurück forderte, verabredete man sich telefonisch am Oberen Markt in Neunkirchen, um die Sache zu klären. Beim Aufeinandertreffen beider Parteien, sowie der Begleitpersonen, kam es zum Gerangel in dessen Verlauf der Beschuldigte zurückwich, eine Pistole zog und dem Geschädigten vors Gesicht hielt. Die zeitgleich eintreffenden Beamten konnten die Situation entschärfen und die Waffe sicherstellen.

Bei der Sichergestellten Pistole handelte es sich um eine Schreckschusswaffe. Im Rahmen der ersten Ermittlungen vor Ort, sowie weiteren Durchsuchungsmaßnahmen, konnten anschließend weitere Schusswaffen ( ebenfalls Schreckschusswaffe ), sowie mehrere Hieb – und Stoßwaffen sichergestellt / beschlagnahmt werden. Entsprechende Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetzt wurden eingeleitet. Zudem konnte festgestellt werden, dass die Anreise der beteiligten Personen mittels Motorrad, bzw. PKW erfolgt war.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer des Motorrades keinen Führerschein für sein Zweirad hatte. Außerdem war das Motorrad nicht zugelassen und wurde mit falschen Kennzeichen geführt. Beim Führer des PKW erhärtete sich der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Eine Blutprobe wurde auf hiesiger Dienststelle entnommen. Es wurden aus gegebenem Anlass weitere Strafverfahren gegen die Beteiligten eingeleitet. Verletzt wurde niemand.

Vorheriger ArtikelSaarlouis | Körperverletzung am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB)
Nächster ArtikelVölklingen | Festnahme nach Raub auf Taxifahrerin

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.