Restaurants sind in der Pandemie wahrlich leidgeprüft und haben mit all den neuen Regeln und Verordnungen einen beachtlichen Überlebensdrang entwickelt. Vom Lockdown blieben sie in der vierten Welle verschont, trotzdem kämpft man um jeden Kunden und zeigt dabei wieder einmal Kreativität bei der Kundenbindung. Gut zu sehen am Beispiel Schlossberg Hotel und Oh!lio.

Vielerorts regnet es Absagen. Nicht weil die Menschen nicht essen gehen wollen, sondern weil die Umstände und die Hürden wohl für viele zu groß sind. 2G plus lautet die Ansage der Landesregierung, ins Restaurant dürfen also nur genesene und geimpfte Menschen, die zusätzlich einen tagesaktuellen negativen Test bereithalten können. Schluß mit einfach mal schnell in die Stadt fahren und in ein Restaurant gehen? Nein, jedenfalls nicht wenn man sich die Restaurants von Geschäftsführer Giuseppe Nardi anschaut. Hier hat man schnell reagiert um die Besucher an sich zu binden und einen Restaurantbesuch zu erleichtern.

Oh!lio Mitarbeiter Marco Pilloni ist jetzt zertifizierter Tester in der neuen Teststation am Marktplatz – Bild: Stephan Bonaventura

Seit einigen Tagen bereits, sind sowohl am Schlossberg Hotel als auch dem Oh!lio am Marktplatz, eigene Teststationen aktiv, die rege genutzt werden. Hoteldirektorin Corinna Welsch ist froh über die neue Möglichkeit, die das Team hier auf die Beine gestellt hat. Zur Zeit ist 3G am Arbeitsplatz Pflicht. Im Schlossberg Hotel ist man sogar ein Stück weiter, hier ist das ganze Personal 2G Plus. Bedeutet, es wird jeden Tag getestet. „Wir wollen unseren Gästen einfach einen optimalen Schutz und ein sicheres Gefühl geben wenn sie zu uns kommen“, sagt Hoteldirektorin Corinna Welsch. Dieses sichere Gefühl spiegelt sich jetzt auch in der neu enstandenen Testmöglichkeit wieder. Für die Gäste bedeutet das jedenfalls ein Problem weniger. Wer in einer der beiden Locations seinen Tisch reserviert hat, braucht nicht mehr quer durch die Stadt zu fahren und lange Wartezeiten auf sich nehmen. Getestet wird direkt vor Ort, kurze Wartezeit auf das Ergebnis und schon steht dem Restaurantbesuch hoffentlich nichts mehr Wege. „Es wird schon sehr gut angenommen. Wir machen um 10 Uhr auf und sehen, dass die Leute über die neue Möglichkeit am Marktplatz sehr glücklich sind“, sagt Oh!lio-Gastroleiter Marco Dante im HOMBURG1 Gespräch.

Nach dem Test kümmert sich Mitarbeiterin Maria Sciascia um die Bürokratie und den weiteren Ablauf. – Bild: Stephan Bonaventura

Der Testservice beschränkt sich insgesamt aber nicht nur auf die eigenen Gäste. Jede und jeder kann hier seinen Termin buchen, kostenlos und ganz bequem online über Ticket Regional. Damit dies überhaupt möglich war, wurden die Mitarbeiter vom Deutschen Roten Kreuz speziell geschult. Erst kam die Theorie, dann der zertifizierte Praxisteil, in dem Hygiene, Vorgehensweise, Kleidung und vieles weitere trainiert wurde, erklärt Marco Dante.

Eine, die beim Testen im Schlossberg Hotel auch selbst Hand anlegt ist die stellvertretende Direktorin Julia Drumm. Der neue Service mache sich direkt gut bemerkbar, sagt sie: „Wir hatten gerade ein Ehepaar zu Gast, welches das gesamte Wochenende da war und wirklich froh über diese Möglichkeit war. Auf diese Weise mussten sie nicht täglich extra wegfahren, sondern konnten sich täglich bei uns testen lassen und dann gemütlich zum Frühstück und ins Restaurant.“ Wie auch beim Oh!lio gibt es hier im Anschluss ein digitales Testzertifikat, ganz bequem per QR Code und man kann es auch bei Bedarf direkt in die entsprechende App laden. Einfach und professionell.

Julia Drumm, stellvertretende Hoteldirektorin im Schlossberg Hotel Homburg in der hauseigenen Teststation – Bild: Stephan Bonaventura

Der neue Service ist Teil davon, den eigenen Gästen den kulinarischen Zugang in diesen schwierigen Zeiten zu erleichtern. Das Weihnachtsgeschäft nimmt gerade richtig Fahrt auf. Manche Stornierungen hätte es natürlich gegeben, sagt Corinna Welch. Dafür wären aber wiederum ganz spontan neue Buchungen hinzugekommen. Das sei auch ein ganz normales Verhalten. Auch Weihnachtsfeiern gebe es noch einige. „Gerade wenn Ärzte bei uns noch ihre Weihnachtsfeiern haben, macht uns das besonderns stolz, da uns hier wirklich ein großes Vertrauen entgegengebracht wird. Wir achten wirklich sehr auf sämtliche Hygieneaspekte und versuchen alles, um einen bestmöglichen Aufenthalt zu ermöglichen und das sicherste Konzept auf die Beine zu stellen, egal zu welchem Anlass“, so Welsch.

Corona-Testauswertung im Schlossberg Hotel

Insgesamt sind also noch Buchungsmöglichkeiten frei, egal ob zum Adventsbrunch, dem Weihnachtsfrühstück, an den Feiertagen oder den Silvesterfeierlichkeiten. Aber auch vor Weihnachten kommen viele auf den Homburger Hausberg um auf der winterlich geschmückten Terrasse oder dem Foyer zu sitzen und den ein oder anderen Glühwein zu genießen. Eine Übersicht der Möglichkeiten findet sich hier.

Im Restaurant ist man bereit für die Gäste – Bild: Stephan Bonaventura

Richtung Events war man im Schlossberg Hotel fleißig am planen. Einiges steht bevor und der Vorverkauf für manche Veranstaltungen ist schon in vollem Gang. Immer wieder hat man in der Vergangenheit mit Knallerevents von sich Reden gemacht und Menschen weit über die Grenzen Homburgs hinaus damit angesprochen. Auf dem Programm stehen in der nächsten Zeit beispielsweise eine Musical Dinner Show oder auch ein Magical Dinner mit einer grandiosen Zaubershow von Magier Felix van Mel im Duo mit Pole Silk Artistin Melanie in Kombination mit einem 4-Gang Menü von Küchenchef Mirko Bunk. Live im Ballsaal, das kann nur sehr besonders und spektakulär werden.

Die Lobby im Schlossberg Hotel wird gerne besucht und ist zur Weihnachtszeit toll geschmückt – Bild: Stephan Bonaventura

Was Gäste beachten sollten. In den ersten zwei Wochen des neuen Jahres sind im Hotel Betriebsferien. Danach geht es dann mit ganz viel Energie, viel Ideenreichtum und so einigen Überraschungen weiter. Dazu bald mehr.

Vorheriger ArtikelDeutscher Tourismuspreis verliehen
Nächster ArtikelMehr Licht auf die Dunkelziffer von SARS-CoV-2-Infektionen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.