Anzeige
Anzeige

Zum Tag der Städtebauförderung veranstaltet die Stadtverwaltung Homburg an diesem Samstag, 4. Mai, von 12 bis 16 Uhr einen „Tag der offenen Tür“ an der Hohenburgschule in der Innenstadt. Bürgermeister Michael Forster wird zur offiziellen Begrüßung um 12:00 Uhr die Bevölkerung willkommen heißen und zum Auftakt der vielfältigen Informations- und Unterhaltungsbeiträge einige Worte zu den städtebaulichen Vorhaben der Stadt sagen.

Im Rahmen einer breit angelegten Informationsveranstaltung rund um das Thema städtebauliche Entwicklung im direkten und weiteren Bereich der ehemaligen Hohenburgschule erhalten alle interessierten Besucher an diesem „Tag der offenen Tür“ umfangreiche und kompetente Informationen zu diversen städtebaulichen Projekten und Planungen im Umfeld der Hohenburgschule sowie konkrete Beratungen über Fördermöglichkeiten von privaten Modernisierungs- oder Sanierungsvorhaben bei ihrer Immobilie im Bereich der Sanierungsgebiete „Quartier Erbach“ und „Altstadt“. Es gibt auch Informationen zur Machbarkeitsstudie der Hohenburgschule und des Alten Rathauses, zum Parkhausneubau hinter dem Schulgebäude sowie zur touristischen Neuerschließung des Schlossbergs und der Höhlen.

Anzeige

Vorgesehen sind die Vorstellung der Neugestaltung des Umfeldes der ehemaligen Hohenburgschule, mehrere Führungen zum „Projektraum Hohenburgschule“, ein Musikprogramm, Aufführungen des „Homburger Amateur Theaters“, das zu den Mietern in der Hohenburgschule gehört, sowie Aktionen für Kinder. Dazu gehören um 15 Uhr Lesungen der Homburger Stadtbibliothek sowie Bastelaktionen. Es gibt auch eine Ausstellung des Stadtarchivs zur Geschichte der Schule, eine Klöppel-, Töpferausstellung von Krea(k)tiv, eine Aquarellausstellung der Akademie für Ältere sowie Angebot des Kinder- und Jugendbüros. Auch für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Von der Stadtverwaltung werden auch Bauamtsleiter Frank Missy und der Abteilungsleiter der Abteilung Hochbau, Roland Ecker, sowie weitere Fachleute zugegen sein. Missy und Ecker sind federführend auch an der Umgestaltung des Außenbereichs der Hohenburgschule mit dem Modellprojekt „Piazza Laziale“ mit „Urban Gardening“ beteiligt.

Anzeige

Weiter erhalten Interessierte auch Einblicke in die aktuellen und künftigen Kultur- und Bildungsangebote sowie diverse Eindrücke über Arbeitsweisen verschiedener Akteure und Einrichtungen der Hohenburgschule.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein