Anzeige

Endlich: Ausbildung oder Studium sind geschafft und der erste Job steht unmittelbar bevor. Das bringt viele neue Aufgaben mit sich – unter anderem auch die Organisation des eigenen Versicherungsschutzes. CosmosDirekt, der Direktversicherer der Generali in Deutschland, gibt Berufseinsteigern Empfehlungen und Tipps zu den wichtigsten Absicherungen.

Anzeige

Das erste regelmäßige Einkommen, die erste eigene Wohnung, das erste Mal auf eigenen Beinen stehen – mit dem Start ins Berufsleben beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Und damit steigt auch die Verantwortung, sich um die eigene Absicherung zu kümmern. Eine eigene Krankenversicherung ist jetzt Pflicht, aber welche weiteren Versicherungen sind zusätzlich wichtig? Und wie sorge ich am besten für die Zukunft vor? Karina Hauser, Vorsorgeexpertin bei CosmosDirekt, erklärt, worauf Berufseinsteiger achten sollten.

PRIVATHAFTPFLICHT – ABGESICHERT BEI MISSGESCHICKEN

Anzeige

“Eine Privathaftpflicht-Versicherung gehört zu den wichtigsten Absicherungen überhaupt, denn Missgeschicke können immer und überall passieren und unter Umständen schnell teuer werden, wenn man mit Schadenersatzansprüchen konfrontiert wird”, sagt Karina Hauser. Was viele nicht wissen: Die Versicherung wehrt aber auch unberechtigte Ansprüche ab. “Sie übernimmt daher praktisch auch die Funktion einer ‘passiven Rechtsschutzversicherung'”, ergänzt Karina Hauser. In der Regel sind die Kinder bis zum Ende der ersten Ausbildung oder des Erststudiums über den Familientarif der Eltern mitversichert. Berufseinsteiger sollten sich daher rechtzeitig informieren und ggf. eine eigene Police abschließen, damit keine Versicherungslücke entsteht.

BERUFSUNFÄHIG – BESSER VOR- ALS NACHSORGEN

Berufsanfänger glauben oft, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung für sie gar nicht relevant ist, weil sie jung und fit sind und im Zweifel durch staatliche Hilfen abgesichert sind. Ein Trugschluss, denn da jüngere Arbeitnehmer noch nicht lange im Job sind, sind ihre Ansprüche aus der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente sehr gering. Zudem entfällt der Anspruch auf Erwerbsminderungsrente sogar komplett, solange man in der Lage ist, zumindest noch einige Stunden am Tag eine bezahlte Arbeit auszuüben. “Für jeden Arbeitnehmer ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung wichtig, um sich gegen erhebliche Einkommensverluste im Fall von Unfall oder Krankheit abzusichern”, sagt Karina Hauser und rät deshalb: “Je früher, desto besser. Denn ein frühzeitiger Abschluss hilft dabei, die laufenden Kosten dauerhaft niedrig zu halten, da sichdie Beitragshöhe neben dem Berufsrisiko auch nach dem Alter und aktuellen Gesundheitszustand des Versicherten richtet.” Für einen vollständigen Schutz sollte der Vertrag bis zum gesetzlichen Renteneintrittsalter laufen, weltweiten Schutz bieten und eine Nachversicherungsgarantie enthalten. So kann man die Berufsunfähigkeitsrente ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöhen, beispielsweise wenn das Gehalt steigt, die Heirat ansteht oder Nachwuchs unterwegs ist.

HAUSRAT – SCHUTZ VON HAB UND GUT

Steht mit dem Berufseinstieg auch der Einzug in die erste eigene Wohnung bevor, sollte man prüfen, ob eine Hausratversicherung sinnvoll ist. Denn diese deckt Schäden am eigenen Eigentum, also Einrichtung oder Haushaltsgegenstände unter anderem durch Einbruchdiebstahl, Brand oder Leitungswasser ab. Karina Hauser erklärt: “Solange junge Erwachsene noch im Elternhaus wohnen, besteht Versicherungsschutz über eine Police der Eltern. Doch mit der ersten eigenen Wohnung sollte man über eine eigene Versicherung nachdenken.”

FÜRS ALTER VORSORGEN UND TROTZDEM FLEXIBEL BLEIBEN

Und dann ist da noch das große Thema Finanzen, mit dem sich junge Menschen spätestens zum Berufseinstieg beschäftigen sollten. Denn Vorsorge ist wichtig, ob für notwendige Anschaffungen, unvorhersehbare Kosten, den lang ersehnten Urlaub oder einfach für das finanzielle Polster im Alter. Dafür gibt es Geldanlageprodukte, die man einerseits für die Altersvorsorge nutzen kann, andererseits aber auch flexibel genug sind, dass man monatlich darauf zugreifen kann, wenn man kurzfristig Geld benötigt. CosmosDirekt bietet hierzu unter anderem die Flexible Vorsorge Smart-Invest. Karina Hauser erklärt: “Für Berufseinsteiger ist die Flexible Vorsorge Smart-Invest besonders attraktiv, weil sie die Renditechancen eines Fondssparplans mit den Steuervorteilen einer Rentenversicherung kombiniert. Zudem wurden die zur Auswahl stehenden Fonds und ETFs ausschließlich nach nachhaltigen Kriterien ausgewählt – ein besonders wichtiges Kriterium gerade auch für die jungen Generationen.”

Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelDeutsche Umwelthilfe verleiht UmweltMedienpreis 2022
Nächster ArtikelTreffen mit Homburger Vereinen und Organisationen: Jugendbeirat plant für 2023 großen Aktionstag

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.