Aus Anlass der Corona Pandemie fand die 154. Sitzung des Medienrates der Landesmedienanstalt Saarland erstmals in digitaler Form statt. 

Direktorin zieht positive Bilanz für die Medienkomptenzvermittlung

„Während vielerorts Weiterbildungsangebote einen Rückgang von über 70% in 2020 erleiden mussten, ist es der LMS gelungen, durch die rasche Umstellung auf onlinebasierte Formate über 70% der geplanten Veranstaltungen für unsere TeilnehmerInnen aufrecht zu erhalten und in angepasster Form durchzuführen. Gerade in der Lockdown-Situation und durch den gestiegenen Digitalisierungsdruck ist Medienkompetenzvermittlung wichtiger denn je. Unsere stets aktuellen Veranstaltungsangebote tragen diesem Bedarf Rechnung und werden entsprechend intensiv nachgefragt,“ führte die Direktorin, Ruth Meyer, in ihrem Bericht aus.

Satzungsarbeit zum Medienstaatsvertrag (MStV) mit Schwerpunkt Public Value

Im Zuge der weiteren Ausgestaltung des Medienstaatsvertrages informierte die LMS über den Zwischenstand der Satzungsarbeiten der Medienanstalten und widmete sich insbesondere der sogenannten „Public Value-Satzung“. Aufgrund der zunehmenden Fülle digitaler Informationsangebote sieht der Medienstaatsvertrag eine leichte Auffindbarkeit bestimmter, für die öffentliche Meinungsbildung und das Gemeinwohl besonders relevanter Angebote vor. Dieser wichtige Beitrag zur Vielfaltssicherung in einer digitalen Medienwelt wird in der Public Value-Satzung konkretisiert und durch die Medienanstalten reguliert.

Digitalradio im Saarland – DAB+

Nach dem Rückzug der Divicon Media GmbH Ende letzten Jahres hat die Plattformbetreiberin Media Broadcast weiterhin Interesse an der Realisierung eines landesweiten privaten DAB+-Multiplexes im Saarland bekundet. Der Medienrat hat beschlossen, das Zuweisungsverfahren unter Aufrechterhaltung seiner Grundsatz­entscheidung zugunsten eines Plattformbetriebes mit einem Verständigungsgespräch unter allen Antragstellerinnen wiederaufzunehmen.

Vorheriger ArtikelSaarbrücken | Öffentlichkeitsfahndung nach EC-Karten-Diebinnen
Nächster ArtikelKlimaschutz braucht Lösungen für den Fahrzeugbestand

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.