ALFONS - Foto: Guido-Werner

Der September naht und mit ihm das größte Lesefest im Südwesten. Jährlich pilgern Fans und Liebhaber in unsere Stadt um (Bestseller-)Autoren gepaart mit musikalischen Kulturhighlights hautnah erleben zu können. Die „HomBuch“ hat sich mit diesem Konzept als feste Größe in der deutschen Buchmesselandschaft einen Namen gemacht. Auch dieses Jahr wird es wieder viel zu erleben geben.

Margot Käßmann – Foto: (c) Julia Baumgart Photography

Hochkarätige Autoren gestalten das Programm der diesjährigen HomBuch: Theologin Margot Käßmann eröffnet das Lesefest im Homburger Siebenpfeifferhaus mit ihrem Buch „Schöne Aussichten auf die besten Jahre“. In dieser Kategorie der Lebensratgeber fügt sich die Autobiographie „Was im Leben wirklich zählt“ von Robert Atzorn ein. Gemeinsam mit seiner Frau Angelika gibt das Schauspieler-Ehepaar persönliche Einblicke beim „Duschen und Zähneputzen“. Komplettiert wird der Reigen mit den „Philosophischen Vitaminen“ von Theo Roos: ganz praktische Anregungen für die Stärkung von Geist und Seele in unserem modernen Alltag.

 

 

Daniel Speck – Foto: © Gió Martorana

Weiterer Schwerpunkt ist erlebte Zeitgeschichte in Ost- und Westdeutschland: „Vom Aufstehen“, der SPIEGEL-Bestseller von Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin Helga Schubert, berichtet anschaulich von einem Jahrhundertleben, verwandelt in Literatur. Aus literarischen Erinnerungen an ein bewegtes Schriftstellerleben, die von Politik und Literatur, von Freundschaft und Liebe, aber auch der Angst des Ungenügens erzählen, liest die gebürtige Saarländerin Ulrike Kolb. Drehbuch-Autor Daniel Speck greift reale Begegnungen mit Menschen, deren schicksalhafte Familiengeschichten er in den historischen Kontext der Nachkriegszeit setzt, auf. Er führt sie zu mysteriösen Entdeckungen auf ihrer Reise in die Vergangenheit, auf der Suche nach der eigenen Identität in die Jaffa-Road in Haifa.

Einblicke in die Arbeit von Madeleine Giese & Erhard Schmied für die erfolgreiche ARDTatort-Reihe erhalten Freunde der Kriminalliteratur. Die beiden Hörspiel-Autoren erzählen von ihren „Krimis fürs Kino im Kopf“. Mit ihrem spannenden Roman „Grenzfall der Tod in ihren Augen“, überschreitet Autorin Anna Schneider mit dem Bösen geografisch die Grenze von Deutschland und Österreich. In Johann Scheerers Coming-of-Age-Roman „Unheimlich nah“ geht es auch um die individuelle psychologische Aufarbeitung eines spektakulären Verbrechens und dessen Auswirkungen auf eine ganze Familie.

Schmied Erhard – Foto: André Mailänder

Der deutsch-französische Freundschaftspreis wird in Folge von der saarländischen Landesregierung an den sehr renommierten Preisträger „Alfons“ verliehen. Mit seinem Alter Ego hat Emmanuel Peterfalvi eine in Deutschland einzigartige Figur ersonnen und mit Leben gefüllt. Sein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem deutsch-französischen Verhältnis. Das Geheimnis um den Laudator, der als prominenter Journalist und Frankreich-Kenner zu den bekanntesten Gesichtern der Medienlandschaft zählt, soll erst am Tag der Preisübergabe gelüftet werden.

Musikalisches Highlight sind die kubanische Pianistin und Komponistin Marialy Pacheco und der deutsche Sänger und Songwriter Max Mutzke: hier begegnen sich Kompetenz und Musikalität zu einem außergewöhnlichen Rendezvous. Der Titel des internationalen Programms „Duet“ ist vielversprechend: eine öffentliche und zugleich überaus intime Unterhaltung zweier Menschen, die live aus Homburg im ARD Radiofestival auf den Kulturwellen der ARD übertragen wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Team-HomBuch 2021 – (von unten nach oben, linke Seite: Ulrich Burger, Hans-Joachim Burgardt, Frank Johannsen, Jasmin Hahn; rechte Seite: Vera Backes, Julia Johannsen, Peter König) – Bild: HomBuch

Initiator und Veranstalter Ulrich Burger freut sich auf die HomBuch 2021 und dankt allen Sponsoren: Buchholz Fachinformationsdienst, prowin Akademie, Jure Rechtsanwälte, Villa Lessing-Liberale Stiftung Saar, Kreissparkasse Saarpfalz, Homburg Kreis- und Universitätsstadt, Karlsberg, Jeromin, Saarpfalzkreis, insbesondere dem Hauptsponsor Dr. Theiss Naturwaren, ohne deren Engagement dieses anspruchsvolle Portfolio nicht realisierbar wäre. „Das Kartenkontingent wird je nach Stand der Dinge kurzfristig nach oben korrigiert, sofern die Situation es zulässt“, erläutert Burger die Vorgehensweise für den Kartenvorverkauf. Zu den diesjährigen Kooperationspartnern gehören die Galerie Julia Johannsen, die Protestantische Kirchengemeinde Homburg und der Saarländische Rundfunk mit SR2 KulturRadio.

 

 

Der Vorverkauf läuft über Ticket Regional und die Buchhandlung Hahn in Limbach. Das Kartenkontingent ist begrenzt, für Veranstaltungen mit freiem Eintritt ist eine Anmeldung erforderlich. Bei allen Veranstaltungen gelten die jeweils aktuellen Hygieneregeln.

Das Programm im Überblick:

Vorheriger ArtikelStadt St. Ingbert und DRK bieten spontan weitere Sonderimpfaktion am Montag an
Nächster ArtikelEssbare Blüten und Kräuter – Ein Workshop im Rahmen der Sommerakademie Haus Lochfeld

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.