Foto: Gabi Strobel
Anzeige

Am 9. und 10. September veranstaltet die Pfarrei Heiliger Ingobertus wieder den beliebten Solilauf im St. Ingberter Mühlwaldstadion. In diesem Jahr unterstützt der Veranstalter den St. Ingberter Verein „Hilfsprojekt Venezuela – Jesus der Barmherzige e.V.”.

Er wurde im Jahr 2003 gegründet, um in extremer Armut lebenden Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Südamerika aus ihrer Not zu helfen. Besonders am Herzen liegt dem Verein das Projekt „Fußball für Kinder aus den Elendsvierteln“. Um die Jungen und Mädchen aus den umliegenden Favelas (Elendsvierteln) von der Straße zu holen und sie von Drogenkonsum und Kriminalität fernzuhalten, wurde eine Fußballschule gegründet.

Anzeige

Im Mühlwaldstadion können von 15 Uhr bis 15 Uhr, bei Tages- wie bei Flutlicht, die Runden gedreht werden. Dabei erwartet die Teilnehmer wieder eine einzigartige Atmosphäre: Ob Rollstuhlfahrer, Mütter mit Kinderwagen, Walker, Marathon-Läufer, ob Kindergartenkind oder Rentner, ob schnell oder langsam, ob jung oder alt – jeder beteiligt sich nach seinem Leistungsvermögen.

„Die letzten drei Jahre haben uns aufgrund der Pandemie und des schlechten Wetters ordentlich zugesetzt”, sagt Gabi Strobel vom Orga-Team. Aber die Treue unserer Solilauf-Freunde treibt uns an und lässt uns hoffen, dass wir in diesem Jahr wieder richtig durchstarten werden.“

Anzeige

In diesem Jahr verspricht das Rahmenprogramm ein Highlight nach dem anderen. Mit „Disco Inferno“ konnte das Orga-Team für den Samstagabend einen heißer Partyknüller gewinnen. Die bekannte saarländische Band bringt den Sound der 70er Jahre ins Mühlwaldstadion und ist für ihre fulminante Bühnenshow bekannt. Am Sonntag wird die Band “Hugo’s Corner” mit akustischen Gitarren und lustigen Arrangements das Publikum – egal, welchen Alters – in ihren Bann ziehen. Zu den weiteren Highlights gehören das Jugendorchester der Bergkapelle und der Open-air-Gottesdienst mit dem Chor „Klangfarben“.

Auch für Speisen und Getränke für Läufer und Besucher ist wieder bestens gesorgt. Mit der Aktion „Jost am Rost“ wird Reinhold Jost, Minister für Inneres, Bauen und Sport, am Sonntag Würstchen grillen. Der Veranstalter sucht noch Helferinnen und Helfer für Auf- und Abbau sowie für verschiedene Standdienste. Auch um Kuchen- und Salatspenden wird gebeten. Es sind außerdem noch Plätze in der „Zeltstadt Solilauf“ frei. Interessenten können gerne eine Mail an info@solilauf.org schreiben oder über die sozialen Medien Kontakt aufnehmen. Alle detaillierten und aktuellen Informationen sowie die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter www.solilauf.org.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein