Bild: Jules Teyant

In der Reihe Kultur im Museum wird bald im Außenbereich des Römermuseums in Homburg-Schwarzenacker ein Sonderkonzert mit der Band „Mama Shakers“ angeboten. Bei dieser Gruppe handelt es sich um eine junge Band aus Paris, die einen neuen, frischen Sound in alte Jazz- und Bluestitel bringt.

Beim Nachwuchswettbewerb des Jazzfestivals in Megève/Frankreich (Mai 2017) gewann die Gruppe den 1. Preis der Jury und wurde vom Publikum unter 20 Bands aus ganz Europa zur beliebtesten Band des Festivals gewählt. Im Sommer 2018 wurde sie bei den ersten Konzerten in Deutschland und der Schweiz vom Publikum und den Medien begeistert aufgenommen. Dies hat sich 2019 fortgesetzt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nun kommen die „Mama Shakers“ um Angela Strandberg, die temperamentvolle Sängerin und Trompeterin der Band nach Homburg, um auch hier ihre Liebe zum alten, wilden Jazz der „Roaring Twenties“ mit jugendlichem Elan zu vereinen. Sie werden auch im Römermuseum eine bunte Mischung aus tanzbaren Jazz- und Blues-Titeln der 20er- und 30er-Jahre spielen, gewürzt mit Songs aus dem Fundus des Jazz, Blues und Chanson.

Veranstaltungstermin: Freitag, 18. Juni 2021, 19:30 Uhr.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Vorverkauf (Karten kosten 12 Euro) ist bereits gestartet und möglich über ticket regional sowie in der Tourist-Info in Homburg in der Talstraße. Sofern noch vorhanden, wird es auch Karten an der Abendkasse geben.

Für den Einlass gelten die dann aktuellen Coronabedingungen. Da eine neue Verordnung zum 11. Juni 2021 erwartet wird, kann noch nicht genau gesagt werden, wie viel Publikum zugelassen wird. Die Veranstalter gehen derzeit aber von etwa 250 Personen aus.

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.