Foto: Römermuseum Schwarzenacker

Nicht nur vor 2.000 Jahren, sondern auch heute ist die mediterrane Küche in unserer Heimat nicht mehr wegzudenken. Die Römer, die ab dem 1. bis zum 4. Jahrhundert n. Chr. auch diese Region gemeinsam mit den ortsansässigen Kelten besiedelten, verfeinerten ihre Speisen mit gesunden Kräutern und Gewürzen, die auch in modernen Kochbüchern zu finden sind.

Im Seminar „Kraut & Römer“ lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Samstag, 16. April 2016, von 9.30 bis 12.30 Uhr römische Speisen kennen. Unter Anleitung von Museumsmitarbeiterinnen bereiten sie Gerichte nach Rezepten des römischen Kochs und Feinschmeckers Apicius zu, deren besondere Geschmacksnote aus der Komposition vieler verschiedener Kräuter entsteht. Zubereitet wird eine Cena aus Vorspeise, Hauptgericht mit verschiedenen Salaten und Kräutern in ungewöhnlicher Kombination sowie dem Soldatenbrot einschließlich der Lucanicae und zwei Süßspeisen.

Sie erfahren darüber hinaus von einer Heilpraktikerin und Kräuterexpertin Interessantes und Nützliches über die Kräuter in der römischen Küche und ihre Heilwirkung in der Medizin.

Kochkurs_Römermuseum02_17.03.2016
Foto: Römermuseum Schwarzenacker

Die Teilnahmegebühr inklusive Museumseintritt und Speisenzutaten beträgt 24 Euro pro Person bei einer Mindestanzahl von 18 Personen. Verbindliche Anmeldungen sind unter Tel.: 06848/730 777 erforderlich. Ein weiterer Termin ist für den 17. September 2016 vorgesehen.

Veranstaltungsort:

Römermuseum Homburg – Schwarzenacker:

römische Küche im Freigelände

Treffpunkt: Edelhaus im Barockgarten

Termin:           Samstag, 16.04.2016, von 9.30 bis 12.30 Uhr

  • Sondertermine für Gruppen möglich

  • Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt

www.roemermuseum-schwarzenacker.de

 

Vorheriger ArtikelSt. Ingbert radelt für ein gutes Klima
Nächster ArtikelSt.Ingbert | VHS-Vortrag: Trennung – Scheidung – Unterhalt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.