Minister Reinhold Jost (rechts), stellv. Tafelkoordinator Wolfgang Mißler, Tafelkoordinator Konrad Klein und Oberbürgermeister Peter Demmer, Foto: MUV

Wegen geschlossener Schulen und Kitas während des Lockdown mussten die kostenlosen Obst- und Gemüselieferungen im Rahmen des EU-Schulprogrammes im Januar eingestellt werden. Jetzt werden die Lieferungen zumindest in die Kitas neu gestartet. Ab sofort werden wieder 110 Kitas jede Woche mit frischem Obst und Gemüse beliefert.

Darüber hinaus hat der Minister für Umwelt und Verbraucherschutz, Reinhold Jost,  entschieden, dass bis zum Ende dieses Schuljahres auch die Tafeln wöchentlich rund 2.200 Kilogramm Obst und Gemüse, finanziert aus Landesmitteln des Schulprogramms, erhalten. Somit sollen bis Schuljahresende insgesamt mehr als 30 Tonnen Obst und Gemüse an Tafeln im Saarland geliefert werden. Am Dienstagmorgen erhielt die vom Caritasverband Saar-Hochwald unterhaltene Tafel in Saarlouis die erste Fuhre. Der Minister packte vor Ort mit an.

Minister Reinhold Jost (rechts), Tafelkoordinator Konrad Klein, Oberbürgermeister Peter Demmer und Caritasdirektor Frank Kettern (links) bei der Entgegennahme der Obst- und Gemüselieferung für die Tafel in Saarlouis, Foto: Agnes Kyarituo van Dusseldorp / Caritasverband Saar-Hochwald e.V.

Jost: „Die Ernährungsversorgung hat sich für viele Familien durch die Corona-Pandemie verschärft. Das sehen wir auch daran, dass die Nachfrage bei den saarländischen Tafeln gestiegen ist. Hier möchten wir mit unseren Lieferungen unbürokratisch etwas Abhilfe schaffen.“  Der Direktor des Caritasverbandes Saar-Hochwald e.V., Frank Kettern, weiß die Initiative zu schätzen: „Wir sind froh und dankbar, dass die positive Zusammenarbeit aus dem Vorjahr fortgesetzt werden kann, indem uns das Ministerium Obst und Gemüse aus dem Projekt Schulobst zur Verfügung stellt. Dadurch werden unsere Tafeln in diesen schwierigen Zeiten unterstützt.“

Bereits während des ersten Lockdown erhielten die Tafeln im Saarland von März bis Juni 2020 frisches Obst und Gemüse aus dem saarländischen Schulobstprogramm.

Vorheriger ArtikelUmfrage der Landesschülervertretung des Saarlandes zur Situation der Schüler*innen im Corona-Lockdown           
Nächster ArtikelAltenpflege: Ablehnung der Allgemeinverbindlichkeit des Tarifvertrags ist das falsche Signal an die 1,2 Millionen Beschäftigten

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.