Bild: FeG Homburg
Anzeige
Anzeige

Geradezu als Einstimmung auf die diesjährige picobello-Aktion hatte sich die Jungschargruppe der Freien evangelischen Gemeinde Homburg, genannt Yoyo-Club, am 11. März  zu einer „Gummistiefel-Olympiade“ im Gemeindehaus in Beeden getroffen.

Die etwa 25 Kinder von Klasse 2 bis 6 waren bei den Spielen, Geschichten und Aktionen rund um Schuhe und Stiefel mit Feuereifer dabei. Eine Woche später brauchten die Kinder und Betreuer die Gummistiefel dann nicht zum Spielen, sondern für einen Arbeitseinsatz.

Anzeige

Denn zum wiederholten Male beteiligte sich die Gruppe an der Aufräumaktion „Saarland picobello“. Als Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung wurde mit Unterstützung durch einige Eltern der Müll entlang der Berliner Straße zwischen Erbach und Bruchhof eingesammelt.

Bild: FeG Homburg
Bild: FeG Homburg

Da viele Autofahrer ihren Müll einfach aus dem Fenster werfen, hatte sich dort so viel angesammelt, dass die Beteiligten die zehn prall gefüllten Müllsäcke und die zwei schwer beladenen Bollerwagen am Ende kaum noch schleppen konnten.

Netterweise übernahm die Ministrantengruppe aus Bruchhof tags darauf die letzten paar hundert Meter – eine schöne Zusammenarbeit ganz im Sinne der Ökumene.

Quelle: FeG Homburg

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelChristof Müller-Wirth, Wegbegleiter der Siebenpfeiffer-Stiftung verstorben
Nächster ArtikelASB leistet medizinische Hilfe für ukrainische Kriegsgeflüchtete

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.