Symbolbild

Die Straßenbauverwaltung des Saarlands installiert im kommenden Frühjahr eine Freisperranlage an der Einmündung der B 423 / L 118 in der Ortsdurchfahrt Jägersburg.

Diese Freisperranlage ermöglicht, bei sich einstellendem Rückstau in der B 423 in Richtung Kleinottweiler, das Anhalten der Fahrzeugströme in der Verkehrsbeziehung Homburg – Waldmohr, so dass ein ungehindertes Einbiegen aus der B 423 in Richtung Waldmohr bzw. in Richtung Homburg sichergestellt werden kann.

Im Zuge dieser Arbeiten wird auch in Absprache mit der Verkehrsbehörde der Fahrbahnrand der B 423 Waldmohr – Kleinottweiler umgebaut und der bestehende Fußgängerüberweg in der Ortslage von Jägersburg an der Kreuzung der Saar-Pfalz-Straße und der Kleinottweilerstraße verlegt und barrierefrei ausgebaut.

Die Behindertenbeauftragte der Stadt Homburg, Christine Caster, die vom Landesbetrieb für Straßenbau in Bezug auf diese Baumaßnahme auf dem Laufenden gehalten wird, begrüßt vor allem den barrierefreien Ausbau des Fußgängerüberwegs in Jägersburg.

Vorheriger ArtikelSaarland | CDU-Landtagsfraktion hält an Förder- und Regelschullösung fest 
Nächster ArtikelHomburg | Dr. Peter Goergen liest aus der Biografie des Widerstandskämpfers Willi Graf

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.