v. l. n. r.: Die Leiterin des Amts für Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung, Dagmar Pfeiffer, Axel Ulmcke, Beauftragter der Stadt für Stadtmarketing, Ursula Busch vom Kaufhaus Brinkmann im Saar-Pfalz-Center und Claudia Kowollik vom Amt für Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung - Bild: Jürgen Kruthoff
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Demnächst steht ein Geburtstag, Jubiläum, Jahrestag oder eine Einladung an und es fehlt die passende Geschenkidee? Oder sollen neue Mitarbeiter mit einem Willkommensgeschenk aus Homburg begrüßt werden? Wie wäre es denn mit regionalen Produkten aus Homburg, schön verpackt und individuell zusammengestellt?

Der neue Geschenkkorb der Wirtschaftsförderung Homburg kann individuell bestückt werden und enthält von regionalen Lebensmitteln wie Nudeln, Gewürzen, Marmeladen, Senf, Essig, Öl über Getränke, Tee, Liköre und handgemachte Seifen oder den bewährten Produkten Homburger Firmen wie Naturwaren Theiss und Karlsberg bis hin zu Süßigkeiten und dem beliebten Homburger City Memory-Spiel oder einer Homburg-Tasse ein breites Spektrum an Homburger Produkten.

Anzeige

Der Geschenkkorb kann beim Amt für Wirtschaftsförderung & Stadtmarketing erworben werden. Damit möchte die Wirtschaftsförderung die Vielfalt der heimischen Produkte vorstellen und gleichzeitig die regionalen Erzeugerinnen und Erzeuger unterstützen.

Der Präsentkorb kann individuell zusammengestellt werden, der abgebildeten Körbe auf dem Foto haben einen Wert von 25 sowie 50- Euro und können ab sofort unter der Tel.: 06841/101-411 oder per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@homburg.de bestellt werden. Das Angebot ist auch als steuerfreie Mitarbeiterzuwendung für Firmen geeignet (bis zu einem Wert von 50 Euro).

Ab sofort ist auch eine Verkaufsstelle im Kaufhaus Brinkmann im Saar-Pfalz-Center an der Hauptkasse eingerichtet. Dort können die Körbe in den Varianten von 25 und 50 Euro erworben werde. Die Wirtschaftsförderung Homburg GmbH bedankt sich bei allen teilnehmenden Homburgern Händlern und Produzenten für die freundliche Unterstützung.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelÜbungen der Bundeswehr im Raum Homburg, Jägersburg und der Region
Nächster ArtikelArbeitskammer: Nachbesserungen bei Minijobs notwendig

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.