Matze Mohn beim Wurf Foto: Annette Jacobsen/ HWE

Am Sonntag, den 08.11.15 trat das Team der HWE Homburg nachmittags zum enorm wichtigen Auswärtsspiel in Zweibrücken bei der Oberliga-Reserve der VTZ Saarpfalz an.

Die HWE erkannte schnell die Qualität der, mit vielen Routiniers gespickten, Gastgeber und begann äußerst konzentriert. Gerade in der Defensive gewann die Jusufbegovic-Truppe in den ersten Minuten viele Bälle, was sich Matze Mohn und HWE-Kapitän Andreas Moßmann nicht nehmen ließen und die HWE in Führung bringen konnten. Aber auch die Gastgeber fanden zu ihrem Rhythmus und kamen immer besser in die Partie. Gerade gegen die stark aufgelegten Wenzel und Dobrovodsky fand die HWE-Defensive kaum ein Mittel und musste immer wieder Treffer von Rechtaußen bzw. von Rückraum-Rechts hinnehmen. Hinzu kam, dass sich die HWE gute Chancen erarbeitete, allerdings zunehmend am Torhüter-Gespann der VTZ, Weishaar / Serr, scheiterte. Dennoch entwickelte sich eine ausgeglichene erste Hälfte, in der sich kein Team absetzen konnte (3:2, 5:4, 7:8, 11:10, 12:13). Die Gastgeber nutzen in den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte ihre Chancen jedoch besser und fanden immer wieder eine Lücke in der HWE-Abwehr oder konnten den wurfgewaltigen Slowaken Dobrovodsky in Position bringen, der ein ums andere Mal einnetzte. So gelang es der VTZ Saarpfalz 2 sich zur Pause auf drei Tore abzusetzen (16:13).

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte die HWE schnell auf zwei Tore verkürzen, agierte in der Abwehr jedoch weiterhin zu passiv und musste erneut „einfache“ Treffer aus dem Rückraum hinnehmen. Beim Stand von 21:17 für die Gastgeber reagierte HWE-Coach Jusufbegovic und ordnete umgehend eine Manndeckung gegen Dobrovodsky, durch Braun bzw. Stemler, an. Dieser taktische Schachzug sollte umgehend die Wende im Spiel einleiten. Die HWE stand nun wesentlich besser in der Abwehr, konnte die VTZ-Akteure immer wieder vor Probleme stellen und Ballgewinne provozieren, was sich Matze Mohn und Lukas Glück nicht nehmen ließen und über Gegenstöße die HWE zurück in die Partie brachten. Nun konnte auch HWE-Keeper Max Loschky der Abwehr genügend Rückhalt geben, was dazu führte, dass sich die HWE eine 2-Tore-Führung erspielte (25:27, 52. Minute). Die HWE kämpfte um jeden Ball und agierte auch im Positionsangriff clever, kam über den Kreis und die Außen-Positionen zu den verdienten Treffern. Beim Stand von 25:29 in der 55 Minute schien der Kampfgeist der Gastgeber gebrochen und so konnte die HWE am Ende mit einem verdienten 26:32, auch Dank der Unterstützung durch den mitgereisten Anhang, zwei sehr wichtige Punkte mit nach Hause nehmen.

Am kommenden Freitag, den 13.11.2015, trifft die HWE um 20:00 Uhr in der Robert-Bosch-Halle/ Homburg auf den Tabellen-Nachbarn vom USC Saar.

Für die HWE im Einsatz: Loschky, Koßmann (beide Tor), Mohn (8), Glück (6), Moßmann (4/2), Jusufbegovic (3), Stemler (3), Kilthau (3), Marx (3), Vaitekunas (1), Braun (1), Vowinkel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.