Start Nachrichten Homburg | Über neue Versorgungsstrukturen für Senioren

Homburg | Über neue Versorgungsstrukturen für Senioren

Das Seniorenbüro des Saarpfalz-Kreises lädt am Donnerstag, dem 6. Juni, um 17 Uhr zu einem kostenlosen Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Langguth, Professor an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Saarbrücken, ein. Im Großen Sitzungssaal im Homburger Forum wird er über das Konzept „‚INVISA‘ – Intelligenz vernetzt im Saarland“ referieren.

Eine umfangreiche und umfassende Versorgung, Sicherheit zu Hause, Mobilität und Teilhabe sind wichtige Voraussetzungen für ein autonomes Leben für jeden in jeder Lebensphase. Nicht nur Personen mit eingeschränkter Gesundheit oder Menschen mit Behinderungen profitieren von einer umfassenden Versorgung, sondern auch viel beschäftigte Personen mit verantwortungsvollen Aufgaben im Beruf und im familiären Bereich.

Das Konzept „‚INVISA‘ – Intelligenz vernetzt im Saarland“ – ist eine Initiative des AAL-Netzwerks Saar e. V. Es hat zum Ziel, neue Versorgungsstrukturen durch Kombination von moderner Technik mit neuen und alten Dienstleistungen aufzubauen, die für jeden neue Unterstützungsmöglichkeiten – vom Alltagsbedarf bis hin zur medizinischen Versorgung – auch in Zeiten des demographischen Wandels möglich machen. 

Als Vorsitzender des AAL-Netzwerkes Saar e.V. („AAL“ steht für „Alterstaugliche Assistenzsysteme“) untersucht Prof. Dr. Wolfgang Langguth, inwieweit neue technische Hilfsmittel gerade für ältere Menschen den Alltag erleichtern können, angefangen von einfachen Hilfsmitteln bis hin zu einem komplett automatisierten und vernetzten „Smart Home“. In seinem Vortrag behandelt der Referent das Spektrum der Unterstützung durch „einfache“ Hilfsmittel bis hin zu neuen Strategien der Versorgung und der sozialen Teilhabe und dem aktuellem Stand der Projektentwicklung im Saarland. 

Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Ausführliche Informationen und Anmeldung: Saarpfalz-Kreis, Seniorenbüro, Am Forum 1, 66424 Homburg; E-Mail: dez3@saarpfalz-kreis.de, Tel. (06841) 104-8056, oder per Fax: (06841) 104-7522.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.