Symbolbild

Am 12.02.2021, gegen 07:55 Uhr, kam es auf der BAB 6, Richtungsfahrbahn Saarbrücken, zwischen der AS Waldmohr und der AS Homburg zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Lkw. Die beiden Lkw befuhren hintereinander die BAB 6 in Fahrtrichtung Saarbrücken. Aufgrund der Baustelle an der AS Homburg kam es zum Rückstau, wes-halb der vordere Lkw (Fahrer, 44J., Deutsch) am Stauende verzögerte. Der nachfolgen-de Lkw (Fahrer, 34 J., Ukrainer; Beifahrer, 32 J., Ukrainer) fuhr aus Unachtsamkeit auf den bremsenden Lkw auf. Dieser wird durch den Aufprall quer zur Fahrbahn verschoben.

Durch das Unfallgeschehen wird der Kraftstofftank des auffahrenden Lkw aufge-rissen, wodurch eine größere Menge an Dieselkraftstoff ausläuft und ins angrenzende Erdreich (Grundwasser-Schutzgebiet) gelangt. Alle Insassen werden beim Unfallgeschehen verletzt, waren aber in der Lage die Fahrzeuge eigenständig zu verlassen. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Wegen dem kontaminierten Erdreich musste die Bankette ausgekoffert und entsorgt werden, die Vollsperrung musste daher über mehrere Stunden aufrechterhalten werden. Aufgrund der Vollsperrung musste der Verkehr an der AS Waldmohr ab- und umgeleitet werden, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen kam. Gegen den Fahrer des unfallverursachenden Lkw wird ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Während der Unfallaufnahme wurde ein Verkehrsteilnehmer im Vorbeifahren beim Fotografieren der Unfallstelle festgestellt und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Den 54-jährigen Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich mit der Polizei in Homburg in Verbindung zu setzen (06841/1060).

Vorheriger ArtikelLebach | Brand einer Werkstatt
Nächster ArtikelKlarenthal | Auflösung einer Zusammenkunft der Rockergruppierung „Hells Angels“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.