Start Nachrichten Homburg | Philosophencafe: „Wie ist es, eine Fledermaus zu sein?“

Homburg | Philosophencafe: „Wie ist es, eine Fledermaus zu sein?“

Die Kirchengemeinde Homburg lädt für Sonntag, 19. Mai wieder zum Philosophencafe ein.  Es findet zwischen 11 und 13 Uhr im Siebenpfeifferhaus (Kirchenstraße 8) statt. Das Thema: „Wie ist es, eine Fledermaus zu sein?“

Jeder Mensch weiß, wie eine Erdbeere schmeckt, wie es sich anfühlt, eine heiße Kaffeetasse anzufassen oder gestreichelt zu werden. Doch lässt sich das auch erklären? Die Neurowissenschaften erheben den Anspruch, es sei nur eine Frage der Zeit, bis sich alle Erlebnisqualitäten auf Gehirnprozesse zurückführen ließen. Ist das prinzipiell überhaupt denkbar?

Der Philosoph Thomas Nagel hat 1974 einen Aufsatz veröffentlicht, in dem er genau das bestreitet. Erlebnisqualitäten seien etwas grundsätzlich anderes als physikalische oder chemische Prozesse. Der Unterschied liege in der Perspektive: Erstere ist subjektiv, letztere objektiv. Aus diesem Grund könnten wir niemals verstehen, wie es sich anfühlt, als Fledermaus durch die Nacht zu segeln und Insekten zu jagen. Stimmt das, oder macht man es sich damit zu einfach?

Zu dem Gespräch darüber sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.