Vom 20. Mai bis 9. Juni 2019 zeigt die Galerie im Kulturzentrum Saalbau experimentelle Druck-Unikate auf Papier und Forexplatten sowie Holzskulpturen von Max G. Grand-Montagne.

Seit inzwischen 30 Jahren ist der Künstler als Dozent für Bildende Kunst an der Volkshochschule in Homburg tätig. Durch seine Malkurse, Workshops und deutsch-französischen Kunstsymposien ist er in der Region vor allem bekannt als Maler von landschaftlichen Motiven, die er auf seinen Streifzügen durch den Saarpfalz-Kreis sowie die lothringisch-elsässische Region findet. In der überregionalen Kunstszene allerdings machte sich Grand-Montagne vielmehr einen Namen mit seiner konkret-minimalistischen Kunst.

„Zur Anschauung kommen dynamische, raumbildende sowie -aktivierende Prozesse. In immer neuen und reizvollen Variationen werden die reduzierten Gestaltungsmittel kombiniert, mit denen sich der Künstler spielerisch wie experimentell auseinandersetzt. Zum Markenzeichen Grand-Montagnes hat sich in den letzten Jahren das kleine Quadrat entwickelt. Seit geraumer Zeit mischt nun auch verstärkt der freie gestische Duktus im geometrischen Gefüge mit. Figürliches taucht dabei sogar auf der Fläche wieder auf. Seine konkret-minimalistische Kunst setzt auf Beschränkung der Mittel und beeindruckt durch maximale Mannigfaltigkeit: einfach faszinierend“, meint die Kuratorin, Dr. Françoise J. Mathis-Sandmaier.

Die Ausstellung in der Galerie im Saalbau wird am Montag, 20. Mai 2019, um 18.30 Uhr eröffnet. Die Begrüßung übernimmt der Kulturbeigeordnete Raimund Konrad. In die Werkschau führt die Kuratorin Dr. Françoise J. Mathis-Sandmaier ein. Der Künstler ist anwesend, der Eintritt ist frei.

Die Öffnungszeiten der Ausstellung im Überblick: Mittwoch bis Freitag von 14 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag von 15.30 bis 17 Uhr sowie vor den Konzerten am Mittwoch, 29. Mai, von 19.15  bis 20 Uhr und am Donnerstag, 4. Juni, von 18.45 bis 19.30 Uhr. Der Künstler ist an den Wochenenden von 15.30 bis 17 Uhr sowie vor den Konzerten in der Galerie anzutreffen.

Individuelle Führungen sowie Führungen von Schulklassen sind auf Anfrage möglich unter Tel.: 06894/7272 bzw. per E-Mail: max.grand-montagne@t-online).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.